- 93 - samt Spendvogt und Meßmer dazu laden, dafür man ihm gibt 5 fl. Geld, welches Iahrzeitpfleger ausrichten soll. Aktum in dem Pfarrhof." Kans Mörli von Vaduz setzte als Unterpfand für seine Jahrzeitstiftung eine große Kuh, von der er jährlich 3 Maß Schmalz zinsen mußte. Später fiel das Opfer weg und auch die Einladungen. Das Jahrzeitbuch von 1620 erwähnt folgende Geschlechter: Schreiber, Dold, Strub, Fehr, Noll, Kaßler, Kilchenmayer, Rhegg, Brendli, Werder, Zechender, Wanger, Lampert, Walser, Mündli, Schwarz, Kerwert, Müßner, Meyer, Blaichner, Latter, Schgöl, Marxer, Batliner, Lienhart, Müller, Bischof, Kardiser, Welti, Staufer, Beck, Wiler, Weber, Oeri, Senti, v. Kriß, Erhart, v. Poppers, Knabenknecht, Berger, Kapfer, Kantli, im Baum- garten, Mader, Kranz, Butsch, Koch, Kremel, Kiber, Weiß, Fig, Graw, Lener, Puinger, Brunner, Fetzer, Fil, Algäuer und Dischhuser.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.