- 61 
- ausgenommen was etwa die Christen aus eigenem Antrieb geben, ihre Gutherzigkeit zu beweisen und uns zu begrüßen, dem Gesandten verehren, was zum größten Teil aus Obst und Brot besteht und bisweilen aus Äühnern, wofür ihnen in Anbetracht ihrer Armut von dem Äerren Gesandten etwas geschenkt wird. Des Nachts blieben wir in Salank einen. 
Es ist ein Schloß und ein Städtchen, nicht von schönen Ääusern und Gassen, sondern nur um der Ringmauer willen so zu nennen. Gegenüber, jenseits der Donau, fließt in die Donau der Fluß Teissa (Theiß), auf Lateinisch Tibiskus genannt, die aus Sieben- bürgen durch Oberungarn rinnt. Nach dem Essen zu Nacht trieb unser türkisches Geleite und Schiffsvolk auf ihre Manier etliche Spiele zur Kurzweil über die maßen närrisch und bar- barisch. Denn sie können nichts tun ohne Geschrei, Getümmel, Toben und Wüten, trotzdem sie beharrlich Tag und Nacht mit schwerer Arbeit übermäßig belastet waren. Beim Aufleuchten des andern Tages sind wir zeitlich nach 17. Sept. Belgrad oder Griechisch-Weißenburg kommen. 
Es ist eine ziemlich große Stadt und ein Kastell auf einer Anhöhe, wo auch ein Teil der Stadt liegt. Auf einer Seite läuft die Donau vorbei, auf der andern die Sanus (Sau), die im Fürstentum Krain entspringt und ihren Laus endet bei dieser Stadt, deren Administration ein Sandschak-Beg in Äänden hat. Des andern Tages sind unser etliche in die Stadt gegangen, 18. Sept. in der aber nichts beachtenswertes zu sehen war als das Kaufhaus. Es hat einen schönen weiten Äof, in der Mitte einen Brunnen und dann schöne, weite gewölbte Gänge, in denen die Gaden oder Gewölbe sind, wo die Krämer feil haben. 
And ist das ganze Gebäude mit Blei gedeckt, wie auch das Schloß, die Moscheen oder Tempel. An diesem Ort habe ich die ersten Büffelochsen gesehen. An diesem Tag abends haben wir uns zur Landreise gerüstet und alles, was wir auf den Schiffen hatten, auf die Kutschen geladen. Beim Anbruch des anderen Tages sind wir von Belgrad geschieden in 17 Kutschen wie folgt. Es waren 5 Kutschen sür die Herren, dann der Leerwagen des Kerrn Gesandten, dann waren 8 Landkntschen. Zu diesen hat der Hof- meister zu Belgrad 3 erworben, 2 für Küche und 1 für die Kranken.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.