92 Der Bund: „Nachdem in den frühern Länden das Material M > der Ge- schichte der Herren v. Schellenberg zusammengetragen wurde, beginnt jetzt die Verarbeitung desselben. In der Schweiz wird man dieser Studie bedeutendes Interesse entgegenbringen, da die Schellenberg seit dem 13. Jahrhundert in Beziehungen zu geistlichen und weltlichen Dynastien unseres Landes gestanden sind z.B. zum Bischof von Chur, den Kebten von pfäsers und St. Gallen. . . Die junge Zeit- schrift unseres Nachbars entwickelt sich in erfreulicher Weise. Sie sei unsern Geschichtsfreunden zur Beachtung empfohlen." Achter Band (1908). 1. Iohann II., Fürst von Liechtenstein. Ein Gedenkblatt zum 50-jähr. Negierungsjubiläum von Karl von In der Maur) 2. Geschichte öer Herren v. Schellenberg von I. B. Büchel,- 3. Teilungsurkunde zwischen den Grasen yartmann und Nudolf v. Werdenberg von Dr. 
G. Marier,- 4. Regesten zu den Urkunden der liechtenst. Gemeindearchive und Klpgenossenschaften von Dr. 51. Schädler,- 5. Fund eines Waschbeckens in der Nuine Gutenberg von E. Rheinberger. wiener Zeitung: „Das frische Leben, das in dem Kleinen Fürstentume Liechtenstein unter dem derzeit regierenden Fürsten Iohann II. erblüht, zeigt sich u. a. auch in der Gründung eines histor. Vereins mit dem Sitze in Vaduz, der sich die Pflege der LöKalgeschichte zur Kufgabe gesetzt und Kürzlich den achten Band, diesmal im Festkleide anläßlich des 50 jährigen Negierungsjubilciums des allgeliebten Landesfürsten, her- ausgegeben hat. Ein Einblick auch in die vorausgehenden sieben Iahrbücher des Vereins überzeugt von dem redlichen und erfolg- reichen Streben, die Vorzeit der Heimat bis in die prähistorische und römische Epoche zurück zu erhalten) eine Fülle lokalgeschicht- licher Stoffe wird da ebenso mit patriotischem Verständnis erörtert. Die jedem Bande als Schlußstück beigegebene „Vereinschronik" zeigt, daß die Mitgliederzahl von Iahr zu Iahr sich gemehrt und der verein - augenfällig nach den Ziffern das Interesse für seine löblichen Ziele in immer weitere Kreise getragen hat."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.