90 Vaduz, Bischof von Chur, von Dr. G. Mayer,- Z. öurg Vaduz von E. Kheinberger- 4. Kegesten zur Geschichte der Herren v. Schellenberg von I. V. Büchel. Ver Bund: „So viele nachbarliche Lande verknüpfen die Gstschweiz mit Liechtenstein, daß auch bei uns ein „historisches Iährbuch" .des Fürstentums aus Beachtung rechnen darf. Der neue Band muß ge- radezu von schweiz. Historikern gewürdigt werden, da er das Le- bensbild des Grtlieb von Brandis enthält, der von 1458—1491 dem Bistum C-Hur vorstand. Ebenso wird der Ueberblick über die Tätigkeit des liechtenst. Landtages besonders im Fürstentum interessieren,- doch gestehen wir gerne, daß wir mit Anteilnahme den Landtagsver- handlungen folgten, aus denen wir erst sehen, wie ernsthaft am wirtschaftlichen und Kulturellen Aufschwung des Ländchens gearbeitet wird. Wir dürsten froh sein, wenn wir aus unsern Kantonen derartig zusammenfassende Darstellungen über deren innere Entwicklung be- säßen. Wir empfehlen diese Arbeit unsern Politikern und Historikern zur Nachahmung." Werdenberger und Gbertoggenburger: „Emsig wie die Bienen tragen die Mitglieder dieses Vereins ihre Gaben herbei, um das Jahrbuch jeweils für jeden Freund der Geschichtsforschung zu einer wahren Freude zu machen, heute liegt der vierte Band vor, der sich in allen Beziehungen seinen Vorgängern würdig anschließt. Der histor. verein zählt zurzeit 117 Mitglieder und sein Wirken darf wohl ein recht ergiebiges genannt werden, an dem sich andere vereine ein Vorbild nehmen Könnten." Fünfter Band (1905). 1. Peter Kaiser von Dr. Franz Ios. Kind- 2. Die alten Rechts- gewohnheiten und Landordnungen der Grafschaft Vaduz und Herr- schast Schellenberg von Dr. A. Schädler,- Z. Uegesten zur Geschichte der Herren v. Schellenberg von Z. B. Büchel,- 4. Feldmarschall Iohann, Fürst von Liechtenstein, und seine Regierung im Fürstentums von Karl v. In der Maur.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.