4? Thur (gest. 1899, also gleichzeitig mit Vruhin), Vaduz und seine Umgebung. In der botanischen Welt als allzueifriger, oft wenig Kriti- scher Lastardsreund bekannt, veröffentlichte er von Vaduz zwei in unserem Gebiete nicht seltene Kreuzungen, den Zweifelhaften Ziest (8tacb^s amdiZua) und die Lastard-Kratzdistel (Li^ium bMiäum) In Feldntrw, warf sich besonders in den Iahren 185Z—68 der Gym- nasialdirektor Hochw. Iosef stocket (geb. zu Brixen 1798, Professor 182Z, Direktor 1850, pensioniert bei Uebergabs des Gymnasiums an die p. p. Iefuiten 1856. gest. zu FeldKirch 187Z^) auf die Er- forschung der Flora seines vienstortes. Mit besonderer Vorliebe be- suchte er das nahe gelene Tisner Ried,. freilich ohne sich, nach den Etiquetten seines am hiesigen Staatsgnmnasium befindlichen, von mir durchgesehenen Herbars zu schließen, merklich über das Mauthaus in Gallmist hinauszuwagen. Da sich aber das Tisner Ried in gleichem Charakter bis Schaan und Bendern ausdehnt, so Kann Stocker immer- hin als der erste Erforscher der Niederung des untern Liechtenstein betrachtet werden. Er Kennt von dort bereits die wichtigsten Leitartsn des Liechtensteiner Risdes wie die Rasige und die Alpen- Haarbinse (IncKoptiorum augtriacum und Iricnopnorum glpinum), die Sibirische und die Wasser-Schwertlilie (In8 sidincs und Ir>8 p8euclgcc>rus), die Wiesen-Silge (Lilgus llave8cen8), den Lun- gen-Enzian (Qentigna pneumongntbe), die Färber-Scharte (8errs- rulg tinctoria) u. s. w., von den zahlreichen Seggen-Arten, wie ich aus seinem Herbar ermittelte, auch die ansehnliche, jetzt bei uns wohl ausgestorbene Ufer-Segge (Lsrex riparia), ferner viele der eingesprengten Typen der Heide- und Alpenflora wie den Niederliegenden Zweizahn (LieZIinZig clecumben8), das Kleine Tau- sendgüldenkraut (lZr^tlirges pulcbells), den Bauchigen Enzian (Qen- tigng utnculc>8g). Einige mehr weniger Kritische Arten liegen freilich unter nicht ganz richtigem Namen in seinem reichhaltigen Herbar, so der erst von mir für das obere Vorarlberg bei Frastanz wieder- gefundene Shuttleworth'sche Rohrkolben (l^pbg Lliuttlewortliii, als 7'. istitolig), der Wohlriechende Lauch (Mium 8uaveolens, als ^. acutanAuIum), die Labkrautähnliche Wiesenraute (l'Iiziictrum Aglio i6e8, als. llavuni), das Echte Hundsveilchen (Viola cgning, als V. Huppii) usw. Bei Gall mist gegen die Tisner Schwimmschule fand °> Seine gegossene Grabtafel befindet sich rechts vom Eingang der Peter- und Paulskirche ans dein Feldkircher Friedhofe.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.