20 und Klare Reichs constitutionen auf das meinige ziehen und darauf schaden treiben oder fürgchen liessen (weil Ich Keineswegs zu ge- denken, daß solches höchst gedachter hochf. D. will und mainung) mainer erhaischenden notturft nach widerumb zue suchen und mich solches schadens durch gepürliche mitte! habhaft zue machen, dessen der Herr noch Niemandts mich darumben zuverdenken haben würdet. Dann einem leoen gehorsamen Standt des Reichs und dessen Under- thanen billich das seinig sich und ohnverwüst verbleiben solle. Wie dan im Uebrigen und allem anderen, so ohne gefahr und schaden des meinigen immer bcschehen Kan, des hochlobl. Haus Oesterreichs getreune, alter Diener (inmassen alle meine vorderen auch getan) ich zuverbleiben gcnaigt, wie gegen hochgedachter Ihr hochfürstl. D. ich in abgedachtem meinem gehorsamisten Schreiben mich underthenigist erklärt, das underthenigsten verhoffens ich auch also bey solchem allem gnedigst gelassen zu werden. So dem Herrn ich auf sei schreiben der sachen notturft nach antwortlichen anzufliegen nit underlassen sollen, mit pitt, solches besser mainung zue erwecken und bey der sachen das beste zue handeln und thun daneben was dem Herrn freundlich lieb ist. Seven Embs den 29. Üpril >>l62i. (Graf Raspar v. hohenems). Die Regierung von Innsbruck verhängte nun über Bünden die Fruchtsperre und ließ weder Rorn, noch Salz dorthin verab- folgen, zur Strafe daß die Lündner bei ihrem 5lufbruch gcg^n die Kathol. .Oberländer das Oesterreich gehörige Schloß Räzüns ge- plündert und somit die Feindseligkeiten zuerst angefangen hätten. Dann rückten wallonische Reiter an die Lündner Grenze bei Lalzers. Nach einem Berichte, der den Hauptleuten der Bündner zukam, standen Z00 Reiter und 1000 Mann Fußvolk zu Vaduz und Schaan und sollen bei 7000 Mann im ganzen in dieser Gegend gestanden sein. Im Mai rückten österreichische Truppen unter Trhard von Brion an die bündnerische Grenze bei Lalzers und stellten dort ihre Schildwachen auf, die aber bald von dort vertrieben wurden, woraus die Gesterreicher ins Bündnergebiet einfielen, aber «sich wieder zurückzogen. Lei Gutenberg standen 2000 Mann zur Beob- achtung der Zürcher Truppen, die den Bündnern zu Hilfe Kamen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.