Beilage K. Kaiser Karl VS bestätigt dem Fürsten Josef Wenzel Liechtenstein die Brattdisischen Freiheiten; öd° vom 2S. November 1715. Wir Carl der Sechste von Gottes Gnaden Erwehlter Römischer Kayser zu allen Zeiten Mehrer des Reichs, König in Ger- manien, zu Castilien, Aragon, Region beeder Sicilien, zu Hierusalem, Hnngarn, Böheimb, Dalmatien, Croatien, Slavo- nien, Navarra, Granaten, Toledo, Valentz, Gallicicn, Majorca, Serilien, Sardinen, Corduba, Corsica. Murcien, Gicnnis, Algarbien, Algezie- ren, Gibraltar der Canarischen uud Indianischen Jnsulen und Terrae firrnae des oceanischen Meers^ Ertzhertzog zu Oesterreich, Hcrtzog.zu Burgund, ZnBrabant, zu Mayland, zn Steher, zu Körnten, zn Crain, zu Limburg, zu Lützenburg, zu Geldern, zu Württemberg, Ober- und Nieder Schlesien, zn Calabrien, zn Athen nnd Neorci trien, Fürst zu Schwaben,,zu Catalonia und Asturia, Marg- graf des Hey: Rom: Reichs, zu Burgau, zu Mähren, Ober- und Nieder Laußnitz, gcfürsteter Graf zn » Hab spurg, zu Flandern, zu Tyrol^ zu Pfird, zu Ky- bnrg, Görtz und zu Artlois, Landgraf in Elsaß, Marggraf zu Oristani, Graf zn Gotziani, zu Na- mur, zu Nussilion und Eritania, Herr auf der Windischen Marckh, zu Portenau, zu Salins, zu Bis- caja, zn Molins, zuSalins, zu Trippoli und zu Mechcln^ Bekennen öffentlich mit diesem brief und thuen Kund allermänni glichen, daß Uns der Hochgebohrne Unser oheimb und lieber getreuer Walter des Hey: Röm: Reichs Fürst von Dietrich- stein zu Nicolsburg, Freyherr zu Hollenbnrg, Frinckhcnstein und Dalberg Erbschenckh in Kärn°- den, und der Hoch und Wohlgebohrne Unser Kay. Reichs Hofrath, Cammerer und des Reichs lieber getreuer Maximilian Ulrich Graf von Kau- nitz und Nittberg, Erb Herr auf Ansterlitz, Hun° garisch brod, Mährisch brusch und groß orzechau, in vormnndschaffts Nahmen Weyland Phillippi Erasmi Fürsten von Lichtenstein Hinterlass e- ncn ältisten Printzen Josephi Wenceslai Lanren» ty gehorsambst zu erkennen geben, w aß Massen Weyland Johann Adam Andre Fürst von Lich- tenstein von Jacob Hannibal grasen zu Hohen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.