Beilage ^. Tauschverlrag zwischen dem Fürsten Anton Florian und dem Fürsten Joses Wenzel bezüglich der beiden Reichsherrschaslen Vaduz und Schellenberg und der Herrschaft Rumburg dd° 12. März 1718. Kund und zu wissen seye hiermit vor männiglich insonderheit wo es Vonnöthen, daß, nachdeme Unser fürstl. Hauß Liechtenstein schon viele Jahr lang mittelst acquirirender freien Jmmediat Reichs Güttern gesncht, in dem heil. röm. Reich sich dergestalten zu possessioniren, daß solches in demselben auf Reichs- und Crcys-Tägen sessioncm et Votum erhalten, in den Reichsfürstcn Rat introducirt und mithin anderen Teutschen fürstl. Häusern parificirt werden möchte nnd sich dann enotlich die Gelegenheit ereignet, daß Mir Fürsten Antonio Florians des heil. röm. Reichs Fürsten und Regierer des Hauses Liechtenstein von Nicolsburg, in Schlesien zu Trovpau nnd Jägerndorf Hertzogen, Grafen zu Rittberg, Rittern des goldenen Vließes, Granden von, Spanien ersteren Claßis, der röm. kayl. und königl. cathol. Mayjestät würklich geheimben Rath und obristcn Hofmaistern, auch Sr. königl. Cath. Mayjestät obristcn Stallmaistern, solches aus vorhergegangene allergnädigste kayserliche recommendation, von desselben Herrn Churfürsten, Fürsten und. Ständen personaliter aci clies viwe :(es wäre dan Sach, daß Ich oder Meine Nach- kommen Uns mit immediateu Neichsherrschaften und fürstenmäßigen Gütern versehen würden): vor einigen Jahren albcreiths zugestanden: mithin Ich würckl. introducirt: mir Fürst Joseph Wenzeln von Liechtenstein, Grafen von Rittberg und des löbl. kaysl. Grafs Vehlischen Dragoner Negts. Obrist Lenthenanden und Meiner künftigen männlichen Descendenz aber wie auch in Ermanglung dcrerselben, Meinen Herren Brüdern, des Fürsten Emanuels Liebdcn und seiner männlichen Descendenz, wie nicht weniger auch in deren Abgang, des Fürsten Johann Antons Liebden und seiner männlichen Descendenz und sodan leztlich auf deren unverhofften Abgang, hinwiderümb Mir Fürsten Antonio Floricmo und Meiner männlichen Decendcnz, von des gottseel. verstorbenen durchlcuchtig — hochgebohrnen Fürsten und Herrn, Herrn Johan Adams des keyl. röm. Reichs Fürsten und Negierer des Hauses Liechtenstein von Nicolspurg, in Schlesien zu Troppan und Jägcrndorf Hertzogen, Rittern des goldenen Vließes nnd der röm. kays. Mayjestät würckl. geheimben Raths fürstl. Gdcn. respektive nnd Ldn. die unmittelbahre Reichs Grafschafften Schellenberg nnd Vaduz, mit dem bey dem löbl. schwäbischen Crays in snpplemcntum eines Fürsten Anschlags angelegten Capital von Zweymahl Hundert und fünfzig.tausend Gulden, wie. nicht weniger dem darbey haftenden ^ure sessionis et voti in iüornit^s circuli svevici per teLtamenturri § 7 hinterlassen, von Uns beeden aber sowohlen, als Uns denen noch übrigen volljährigen Fürsten von Liechtenstein, mir Fürsten Joseph Johan Adam Grafen von Rittberg, der röm. kays. und königl. cathol. Mayt. Cammerer und mir fürsteu Harnnann, Grafen von Rittberg, mehr allerhöchst gnd. Sr. kays. und königl. Mayt. Obrist Jägermaistern, pro Konore et splenclors fsmilise nützlicher und dienlicher erachtet worden, wcm dtese unmittelbahre Reichs Grasschafften auf Unseres fürstlichen Hauses Primogenitur Linie transferiret, mithin die Neichsfürsten Qualität Sitz und Stimm bey Reichs- nnd Crays Tagen, auch anderen ne^otiis irnperii pud1ici8, gleichwie solche von Mir Fürsten Antonio Florians als Primogcnito und Regierer des Hauses Liechtenstein obgcdachter maßen ulbereith personalster acquiriret worden, auch in das zukünftige, erstlich bey Meiner und den auf dero, nach Gottes Willen über knrtz oder lang erfolgenden Abgang, einer jeden, i'uxta. orclinem primo- ^eniturÄS et proximitatern ^radu8 sncccdirenden Fürst Liechtensteinischen Manns-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.