— 300 — Ausgaben: Oe.-W. K. 1. Druck des Jahrbuches 808. 15 2. Anschaffungen für die Bibliothek 55. 20 3. Auslagen für verschiedene Drucksorten (Statuten, Einladungszirkulare), Porti :c. 24. 3? zusammen 887. 72 Werden von diesen Ausgaben die Einnahmen mit 796. — abgezogen, so verbleibt ein Defizit von 91. 72 welches für das Rechnungsjahr 1902 in die Ausgaben zu stellen ist. Nach Erledigung dieser Geschäfte folgte der Vortrag des Vereinsmitgliedes, Landesv ikars und Kanonikus I. B. Büchel in Triefen über den Schindelholzprozeß zwischen den Gemeinden Triesenberg und Vaduz-Schaan im Jahre 1516. Der auf Quellenmatrial sich stützende Vortrag, welcher vom Vorsitzenden bestens verdankt wurde, gibt uns ein interessantes Bild über das Gerichtswesen der damaligen Zeit. Der Vortrag wird in etwas erweiterter Form in unserem historischen Jahr- buche erscheinen, sobald es der Raum gestattet. — Zum Schlüsse teilte der Vorsitzende noch mit, das zweite Jahrbuch werde noch im Laufe dieses Jahres erscheinen. Das- selbe werde die Geschichte von Triefen, an welcher der Ver- fasser Landesvikar I. B. Büchel von Triefen schon über 10 Jahre unter Benutzung eines mühsam gesammelten und reichhaltigen Quellenmaterials gearbeitet habe, enthalten. Der Verfasser habe in entgegenkommendster Weise diese verdienstvolle Arbeit dem Vereine zur Verfügung gestellt, wogegen ihm der Verein Sonderabdrücke überlassen werde. — Der Verein kann auf das erste Jahr seiner Tätigkeit mit Befriedigung zurückblicken. Besonders wertvoll für den Verein ist die Anerkennung von Seite Seiner Durchlaucht unseres regierenden Landesfürsten, der in Würdigung der patriotischen Vereinszwecke und in seiner bekannten Munifizenz den Verein mit einem jährlichen Beitrag unterstützt. Auch Seine Durchlaucht Fürst Alfred und die durchlauchtigsten Prinzen Franz junior und Johann v. Liechtenstein haben kürzlich ihre Glück-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.