— 163 — Die betreffende Urkunde lautet: Wir Wilhelm von Richenstain nnd wir die geschwvrnen daselbst Rügli von Roncrs, Hans Jta, Jäkli Otl, Hainz Fritsch, Hainz Gahmni, Hainz Peter, und darnach wir Allgemmnlich, als ivir ze Thrysen Seß- haft sint, thuen Khnndt nnd vcrgehent Mänkhlichen mit disem offen bries für Uns und all unser Erben und Nachkhomen, das wir Allgc- mainlich nnd Ainhcltigelich, mit guetem Synn nndt ivolbcdachtem mnoth, nnd och ze den Zeiten nnd tagen da wir cS Khreftigelich mit dem rechten für uns; und all unser Erben nnd Nachkhomen wolgethucn mochten, Sonderlich mit Hand des fromen, wisen Cunrats MoserS, Ze diesen Zyten Vogt und Anwtman Ze Vadnz Recht und redlich ains bestatten Ewigen Erblehen nach Erblehensrechl lichent und verlichcn habent mit Urkhundt diß briess, den Erbaren Unseren Nachgeburen und Kilch- genoscn Hiinslin von Gnrtenalv, Martin Juvncn, Hansen Gasncr, Hcünzen Täscher, Philippen Hyppcr und Oschwalden von Gaslinen, Walliser alle Ze disen Zntcn Seßhaft an dem Trysncrberg, Allen Sechsen gemainelich und allen Ihren Erben, wen sy nit wäriut, Unser Aigen guot genannt Schedlers boden mit allen Zugehörden als es och vormals gangen rst hineynwert gegen Vallülen, und Uscherwert untz an hcünzen von Guetenberg Markhstain, nnd in Valbunerbach, und hindrem stain uf nutz us den Gnlmen. Item dis vbgencmt guet mit gründ mit grat, mit holz mit Velo, mit steig mit weg, mit wun mit Waid und schlcchtlichen mit allen Rechten und Zugehörden, be- nemblcn und Unbeneinpten, So von Allter, von Recht oder von guetcr gewonhcit. Zu dem obgenanten guet Znegchvrdt oder Zuegehören mag, Und für ledig und los und nnverkhnmbert von Allermänigelichem, Alls sy uns Auch darumb Füufunddreißig Pfundt Pfenning Cvstanzcr Münz Ze Erschatz geben und bezallt hant. Doch mit svlicher beschaidcnheitt und gcding, daß-sy und Ihr Erben oder wer den das Guet Jnnhat, Uns nnd Unsern Erben und Nachkhomen, davon Nunhinanhin und JegglicheS Jahres besunder, Järlich zu rechten Zins Ain Pfundt Pfen- ning Costcmzer Münz oder svvil ander müntz Alls denn der Zins ge- richt werden soll, dafür ungevarlich in dem Lcmdt lvffig ist, Allwcnt uf Sant Martinstag, oder Vier Zcchentag die Negsten dernach, Zue Unseren Handen ohn alles verziehen richten und bezahlen sont. Wer aber, das sy vder Ihr Erben oder wer denn das gnet Jnnc hat. Uns oder Unseren Erben und Nachkhomen, den obgenanten Zins ns das obgeschriben Zil und tag als vor beschaiden ist, nit richtint, und das; Allsv übersäßint, so ist unS und unscrcn Erben und Nachkhomen das vbgcdacht guet, den» dmmcnhiu von Ihnen nnd Ihren erden ledig und lvS und ziuövellig ivr'rdeu, und inngeni den dnö danuenhiu bcsclzcn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.