— 70 — fünfzigjährige Verfassungs-Jubiläum gefeiert werden. Den Glanzpunkt bildete das prächtige und unserer Volksart so trefflich angepaßte Festspiel, verfaßt von Kanonikus I. B. Büchel in 
Vaduz. Zur festgesetzten Zeit formierte sich am 14. Juli beim Regierungsgebäude 
der Festzug, an dem die Darsteller 
des Festspieles in den alten schmucken Trachten, der Veteranenoerein sowie die zahlreichen Musik- und Gesangvereine des Landes mit ihren Bannern teilnahmen. Auf 
dem Fest- platze, der sich in der Nähe des alten nun im alten Stile mustergiltig wiederhergestellten Schlosses^) wundervoll eignete, begann alsbald nach dem von den Eesangschören vorgetragenen machtvollen Weihelied das Festspiel. 
Dasselbe schilderte uns mit geschichtlicher Treue die 
letzte Zeit der Hohenemser und machte uns mit den 
damaligen politischen Vorkommnissen und Volksbräuchen bekannt. Es fand, da die Darsteller sich ihrer Aufgabe sehr gut gewachsen zeigten, allgemeinen Beifall. Man schätzte 
die Zahl der Festteilnehmer über 7000. Der Schlußakt des Festes klang nach 
der Festrede des Landtagspräsidentcn in eine 
imposante Huldigung des Volkes an den regierenden Landessürsten aus. Das 
gelungene Fest hinterließ einen tief- gehenden patriotischen Eindruck, der noch lange in unserem Volke erhalten bleiben wird. Diese hier in Kürze geschilderten Vorkommnisse 
und Fort- schritte aus den verschiedenartigen Gebieten entwickelten sich während der Regierung unseres 
jetzigen Fürsten aus dem Boden der neuen Verfassung vom Jahre 1362 
und entsprossen haupt- sächlich dem 
eifrigen Zusammenwirken von Regierung und Landtag. Viel dazu beigetragen hat der Fürst selbst durch seine hochherzigen finanziellen Unterstützungen 
und seine stete Fürsorge, der es auch 
glückte, zumeist tüchtige Männer mit der Leitung der Regierung zu betrauen-). 
Unter diesen ist besonders 
Landesverweser Haus von Hausen zu nennen, der von 1861 bis 1834 in vorbildlicher Weise die Grundlagen für 
eine bessere Zukunft des Landes legte. 
Auch sein Nach- folger 
der fürstliche Kabinettsrat 
von In der Maur hat -) Vgl. Burg Vaduz von Egon Rhcinberger. VI. Jahrbuch. 1904, S. 145, fs. ") Vgl. meine Arbeiten über Karl Freiherr HauS von Hansen. VI. Jahrbnch, 1906, S. 7, fs. und über Karl v. In der Maur. XIV. Jahrbuch 1914, S. 5, fs.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.