-- 59 — Reihe neuer Straßen verbessert. Die Gemeinde Triesenberg hat später im Anschlüsse an die anfänglich nicht gerade beliebten Straßenbauten im Weichbilde der Gemeinde ein großes Netz von Verbindungssträßchen erstellt. Im Jahre 1863 wurde eine gut angelegte Straße nach Planten gebaut. Das Jahr 1991 brachte die zum Teil durch schroffes Felsengebirge geführte und vom Forstverwalter Hanel trassierte kunstvolle Lawena- straße. Eine Anzahl von Waldstraßen förderten in neuerer Zeit die Ausnützung der Wälder. Alle diese hier erwähnten Straßenbauten wurden durch die werktätige Arbeit der Ge- meinden mit ergiebiger Landeshilse ausgeführt. Endlich sei nicht vergessen die erst vor kurzer Zeit nach dem Plane des Forstverwalters Hartmann sehr gelungene Kunststraße von Vaduz nach dem Schlosse, deren Erstellungskosten teils vom Landesfürsten teils vom Lande getragen wurden. — Zur Verkehrsoerbindung mit der Schweiz kamen an Stelle der Rheinfähren mit Ausnahme der Fähre bei Ruggell, die heute noch besteht, Rheinbrücken zustande. Schon nach Mitte der sechziger Jahre wurden die Brücken Bendern—Haag und Schaan—Buchs gebaut, im Jahre 1879 die Brücke Vaduz— Sevelen und bald darauf die Brücke Balzers—Trübbach. Die Kosten wurden von beiden Seiten getragen, meistens aber zum größeren Teile von den liechtenst. Gemeinden. Das Land votierte zu jedem Brückenbau einen Landesbeitrag von 19.999 Franken, die Kosten beliefen sich für jede Brücke aus etwa 39.999 Franken. Brückengelder wurden, abgesehen von der im Jahre 1895 nach dem Brückenbrande erteilten zeitweiligen Bewilligung für die Bendener Rheinbrücke, keine zugelassen. Bezüglich 
des Post- und Telegraphenverkehres seien folgende Daten mitgeteilt. Im Jahre 1817 wurde die erste 
österreichische Poststation in Balzers errichtet, im Jahre 1842 folgte Vaduz, im Jahre 1364 Nendeln, im Jahre 1372 Schaan und im Jahre 1899 Triesen. Im Jahre 1863 kam die Telegraphenverbindung Feldkirch—Vaduz zustande. Endlich wurde in Liechtenstein im Jahre 1393 ein öffentliches Tele- phonnetz, das alle Gemeinden verband und auch an das Ausland angeschlossen wurde, erstellt. Das Jahr 1911 brachte dem Lande ein günstiges Uebereinkommen mit Oesterreich 5'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.