gen Vadutz geautwurtet iverdcn ohne alle 
Costcn deS Käufer?". Sollte dieser Jahreszins cimnal nicht rechtzeitig entrichtet werden, so ist der Zehent selbst dein Käufer als Eigentum anheimgefallen. Der Kauf geschah mit Vorbehalt de? Wiedcrrückkaufsrechtes. Es siegelteu die beiden Ammänner. Datum: Ziustag »ach unseres lieben Herrn Uffnhrtstag 1524. Nr. 
23. Kaufbrief zweier Häuser, 
Hofstatt, Stadel, Kraut- Baum- nnd Weingarten samt anderem zn Vaduz anno 1525. Josef Litschcr'), derzeit zn Naussenbach in Österreich ge- sessen, bekennt, daß er verkauft hat, dem Abt Johann nnd dem Couvent de? Klosters St. Johann im Thnrtal folgende Besitzungen i zwei Hänser, Hofstatt, Stadel, Krantgarten, Baumgarten, Weingarten, Torkel, Torkelgeschirr, etliche Wein- sässer uud einen Keller unter des Maurers, Haus zu Vaduz vbcu im Dorf gelegen. Es stoßen die beiden Hänser nnd Hof- stätte „mit sambt der Halden oben an den weg, der uss da? Sloß gat, und an Hausen Gabriels gnot, nebcntzuu nu, die All- main, »ndeu uff den Staiu uud au der Winzürli bvmgart. So stoßt der bomgart uunen zit an Larins Hiltin? Hofstatt nnd loingart, oben an der Winzürli bomgart. lind der wingnrt stoßt nnncn au der Jochum iviugart, uebeuzu au die Gassen, oben an des Murcrs torggel nnd hu? und au die Gasscu', uud aber uebeutzu an der Winzürli bomgart. Mit Grund, Grat, Wnn, Waid, Stock, Stain, Zimer, Gemür, Tach, Gemach, Neben, Stickclu, Nebstallcu, Bömeu, Zwyeu, Gengen, Stege», Wegen »»d gemainlich mit allen andern jrcn nnd fr jedes rech- ten »nd zugehörde». — Sind onch vormals fry, ledig nnd lvß, dann das der Pfarrkirchen St. Lanrentzen zu Schau ailf viertel Opfcrwin, uud der Magdatcueu Geltiugerin, Cristofset vou Gcl- tiug Hußfroiv jr lebenlang süns und dryssig guldin lybding jahrlich uff Sant Martinstäg, so sy deu Tag erlept, und sust nit, dnrab gond, snst gegen meugklichcn unvcrsetzt nnd nnver- ') 
Die Liischi waren die Erben der ausgestorbcnen 
Aciistli: sie besaßen den Vnistlihvs zu Vaduz, 
den sie mit vorliegendem Kaufbrief an das Kloster St. Johann im Toggeuburg verkaufte». Es , ist dies das sog. rote Hans mit dem Weinberg, der dann den Namen St> Johanncr erhielt.,. Über die Litschir j. das Schriftchcu,, Schloß Wrrdcnberg" von Major Hilty in Buchs. Gin 
lllrich Litschi starb 
schon 1373 als Ilmmann in Feldkirch. ,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.