— 47 — Nr. 17. Graf Hcünrich vvn Mosax bestätigte 
diese Lchensnver- glibc an Hans Uter, nachdein dieser den Lehenscid geschivoren, am Samstag vor St. Jörgentag 1478. Nr. 18. Nach dem Ableben des Grafen Hainrich vvn Mosax bestätigte sein 
Sohn Johann Peter, Graf von Mosax, Herr von Bellmont, 
dem Hans Mer den Besitz dieses Lehens, nachdem derselbe ihm einen gelehrten Eid geschworen zu dienen nnd alles zn tun, was ein Lehenmann dem Lehenherrn schuldig ist. Datum: Samstag vor Allerheiligen Tag 1479. Nr. 
19. Befreynilg der Lchcnschaft deß Zehenden zno Schan von Johann Peter Grafen von Mosax anno 1488. Wir Johannes Peter Grauf vvn Mosax :c. bekennen nns osfenlich und thund knnd allermengtich mit dem Brief, als wir dann dem Ersnmen und Wysen, unserm besondern lieben Han- sen ytern, Burger und Stattaman zu Chur, uud alleu siueu erbeu etlich Tail und gercchtigkait an dem Zehenden zuo Under Schau") gelegen zuo ainem freyen Lehen gelihe» uud verliheu haben nach Lut uud sag sins inbabenden LeheubriefS, deß Datum stät: „der geben ist am Sambstag vvr aller Hailigen Tag 1479. Und aber nun der gemelt Hans Jter die LehenS Verpflicht und Dienst, so er bishero von sölichen Lehen zethnoud verpnnden uud lutuug sius Leheubriefs schuldig geweseu ist, vou llus um zwaintzig uud drey Ninischer und also bar bezalter gnldin ains statten und einigen kaufS aberkauft und damit das gerührt Lehen zuo aigen guot gemacht hüt —' Uud hierumb für uns, unser erben und nachkommen und sür mcugiichs von uuseru wegen habeu wir dem obgen. Hansen Atcr, allen sinen erben und nachkommen daß bestimpt Lehen mit allen sinen Rechten nnd zugehörden geaignet nnd sy dabei aller Dienst und Lehensverpflicht quit uud ledig gesait, aigneu >ueu auch das uud sagen sy darzu aller dienst und Lchenspflicht lcdig nnd loß setz und wissentlich, genutzlich, lntcrlich und eiväug- lich iu Kraft diß Briefs. Uud verzyhent uns onch dero hicruff für iniS, unser erben nnd nachkomen nnd für mcnglichs von unsern wegen gegen dem ') Im Gegensatz zn Obcr-Schan bei Gretschins.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.