— 80,— NÄnnsilj 
nnv, irot trsic 
mn i^ä", Hannsele-Maim hat Dreck am not, «sbn. zizr ^ 
^vivii IvKü.", Zahn, s ^vibli ist mir i> ist tsrclordÄ. gehabt, das Weibchen ist ihm gestorben nnd daS Hannsetc ist verdorben. Ein Kind frägt das andere: - ^vis irllst? Wie heißest? ES bekommt zur Antwort: Anna (oder wie das Gefragte eben heißt). Darauf sagt dann das erstere: -Mn-.,. ist ci-n 80nÄ niunmu,, Anna ist ein schöner Name, -uilm wöelrt i cioob. nst ir-i-zLÄ, Anna möcht 
ich doch nicht heißen, mini di, miim dor, Anna hin, Anna her cunl, 
i3t iur ^yttidsi. 
Anna ist ein Zvttelbär. (oder statt der letzten Zeile:) cmiia, irmii icnua iin Knsr. Anna hab ich genug im Keller. Spottnamen uns Gemeinden. Während die Vaduzer Knüpft! - Knöpfle (auch unter dem Na- men Spätzle bekannte Mehlspeise) gefoppt werden, hänseln sie ihre oberlairdischen Landsleutc ivie folgt: die Balzner: irÄ't-rill'b Hafenleib (ebenfalls eine 
Mehl- speise), die Triesner: nli/ZsiwK-z. Naßhaken (so heißt anch eine Flur oberhalb des Mcierhofes nnd in Triefen ein messerartiges Werkzeng), die Triesenberger: ^'ilissr Walliser (von ihrer Herkunft aus dem Wallis), die Schcmner: lcröpt Kröpfe,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.