— 76 — 8 lcrü? 
tsr«I^Z^. Das Kreuz verschlagen. In diesem Fall ist der Schwur uugiltig. Die Formen „dieser Monat", „in diesem Monat" uud „diesen Monat" lauten in der Mundart: „äyr mona,t": die Akkusativ- form „deu Mouat" lautet ebenso wie die Nominativfvrm „de-r Monat", „ckgr'inöu3,t^. Auf diese Ähnlichkeit gründet sich eine nicht ganz harmlose Neckerei unter Kindern. Ein Kind reißt unter unauffälliger Beobachtung der nötigen Vorsicht eine Brennessel aus, hält sie einem anderen Kinde hin uud sagt: „äc-r mön^t brsniurnä ni'6uns88l3. nst" (den Monat brennen die Brennesseln nicht). Da kommt es dann oft vor, daß das Gefragte durch Be- rühren der Nessel sich davon überzeugen will, ob sie in diesem Monat nicht brennen. - Für „in diesem Monat" ist allerdings die Form „i äoin inönut" ebenso gebräuchlich, ivie „clor mmmt". Kindern gegenüber gevränchliche Sprüche. Die Weihuachtsbeschcruug bringt.hier ctsr 
8cunmj 1<1ö8 St. Nikolaus. Vcrgl. hiezu Dr. F. I. Nonbun: „Beiträge zur deutschen Mythologie" S. 16 ff. (Chur 1862). Will man ein Kind necken, es bekomme keiue Weihnachts- gescheuke, so sagt mau ihm: clisr driiztsr 8c>,mnii 1
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.