— 9 falls ist das Verzeichnis vor dem 8. April 940 geschrieben worden. An diesem Tage schenkte nämlich Kaiser Otto 1. dem Bischof von Chnr die Kirche von Bludcnz zum Ersatzc für den durch den Sarazenencinfall erlittenen Schaden. Da nun diese Kirche in diesem Verzeichnisse noch als im Besitze deS Königs stehend er- scheint, muß dasselbe vor dein erwähnten Datum angelegt worden sein, Neuestens ist aus dein Umstand, daß im Urbar das Kloster Tuberis, welches i. I. 881 an das Hochstift.Chnr kam, nicht er- wähnt ist, geschlosscu worden, das Urbar könne nicht um 831, verfaßt worden sein, weil das Kloster damals noch in königlichem Besitze war und hätte erwähnt werden, müssen. Es wird die Ab- fassung daher in die Zeit nach dem Sarazeneneinsall d. i, um 940 angesetzt.̂) Die Sache ist uoch nicht entschieden. Als im Jahre 15 v. Chr. Rütien an die Römer kam, wurde eiu Teil des Bodens von den römischen Kaisern als ihr Privat- gut ausgeschieden, und als im Jahre 536 Räticn an das Franken- reich kam, traten die fränkischen Könige in die Rechte der Kaiser ein und kamen, in den Besitz deS Privatgutes, welches die Kaiser uud uach ihnen die ostgotischen Könige besessen hatten. Durch den Vertrag von Verdun (843) kam Rätien an Deutschland nnd nnn kamen jene Güter in den Besitz der deutschen, Könige. Die Aufzählung der königlichen Besitzungen beginnt im Urbar mit deuen im nördlichen Teil von Unterrätien gelegenen nnd folgt der Einteilung nach den Zcntgrafschasten vder Ministerien. ES kommt zuerst an die Reihe die Zentgrafschaft (späteres Dekanat) 
Drusustalgau (pg.Zn8 vk>.I1i8 Drüsig,!^). In dieser werden aufgeführt die Dörfer: Rankweil (^ansMla), Sulz 
(Lul- 1̂8), Montlingen (UmUilvrUuL), Gösis (LsMvio), Feldkirch (3.?etri sn68), Gözis 
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.