wenden und die Angelegenheit mit Vorbehalt der fürstl.. Ratifi- kation zn einem erwünschten Abschlüsse bringen, Dezember 5. ltnte r h andlung in K o 
n st anz. Als Abgeordneter deS Fürsten Landvvgt Menzinger, von Seite 
der st. gallischen Regierung Landn in man n Bau m gartne r. Man einigte sich vorlaufig in folgenden Punkten! 1. DaS m Liechtenstein gelegene Klvstervermvgen von Psäfers n'ird berechnet an Kapitalien samt Zinsen. . . fl 15,536.55 an Mobiliar „ 1,415.05 fl 16,952.— Da? gesamte Pfrundvermogen von Eschen fl 20,120.42. 2. Mit Rücksicht auf die Verpflichtungen, welche auf dem genannten. Vermögen haften nnd vom Kloster respekt. Kanton St. Gallen auszurichten sind, überläßt der Kanton der fürstl. Re- gierung nebst deu Pfrundgcbäuden das mit fl 
20,130.— berechnete Pfrundvermogen der Pfarrei Eschen. 3. Der Kanton St. Gal len leistet für den Ban und Unter- halt der Pfrundgebäude aus dem Klostervcrmögen 2000 fl nnd für den Ban und Unterhalt der Kirche 5000 fl. 4. Zur Zahlung dieser 7000 fl wird aus dem Klosterver- mögen daS auf fl 1415.05 berechnete Mobiliar und Kapitalien im Betrage vvu fl 5584.55 angewiesen. DaS restliche Klosterver- mögen vvn fl 
9952.— fällt in die Kasse des säkularisierten Kloster?. 5. Der Kauton St. Gallen übernimmt eventuell die lebens- längliche Pensionierung deS gewesenen Kapitulars Styger, Pfarrer in Escheu. 6. DaS Kollaturrecht der Pfarrei Escheu geht mit deu Pflich- ten au die f. Regierung über. 484« Jänner 28. Landvvgt Menzinger berichtet in einein grvßen nnd sehr ausführ- lichen Aktenstück an den Landesfürsten über die Ergebnisse der Unterhaudlungcn vvn Konstanz. Er glaubt mit den vorläufigen Vereinbarungen das Mögliche erreicht zu haben. 1840 April 13. Die s. Hoskanzlei in Wien meldet dem Landvvgt Menzinger auf desseu Schreiben vvu: 28. Jäuucr, daß die Ergebnisse der Kvu- stanzer Konferenz von: Fürsten beifällig zur Kenntnis genvmmen worden seien. Der auf diesen Ergebnissen fußende nene Entwurf fei der St. Galler Regierung bereits mitgeteilt und von dieser ohne Anstand angenommen worden. Zum endgültige:: Abschlösse sei Altstätten als Koufcreuzort gewählt. Es möge also das Weitere veranlaßt werden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.