— ,41 — 1722 August 27, Beschreibung der Anstößcr der Pfrundgütcr iu Eschen, 1.722 Oktober 23. Schreibeu des liecht. Landvvgte S au deu Abt dem Psäfers betreffend Wahrung landesherrlicher Rechte bei Besetzung der Eschner Pfarrpfründe, Origiual-Pnpier, 1.723 Jänner 8. Abt Bvuifazius vou Pfäfers schreibt an den liecht, Land- v ogt, daß die geinachten Vor w ürfc einer Beeinträchtigung der landesfürstl. Rechte durch deu Statthalter anläßlich der Abhand- lung des in Eschen verstorbenen Pfarrers Ilttinger unbegründet seien, da die Pfarrei Eschen dem Gotteshaus Pfäfers' „plsno surs uuiert incorporiert cxempt" sei, nnd ihm die Inventur zugestanden sei. Abschrift. 1.724 Immer 14.. Einspruch der Gemeinde Eschen uud Gmnprin gegen den Statt- halter von Eschen-betreffend das von letzlerem ohne Bewilligung geschlagene Holz. Original-Papier. 1.72Z Mai 28 nnd 29. Relation des Kanzlers Betschart ivegen streitiger v Meßle Korn ab einem Heidenncker in Eschen. 1720 September 25. Revers zwischen dein 
Stis.t Pfäfers und dem Gottes Haus St. Lnzi betreffend einen jährlichen Zins von 7 Meßle Weizen vvn Eschen. Beigedrncktes Siegel vom Kloster Pfäfers. Original-Papier. 1.732 Immer. (Hohenliechtenstein.) Kansbr 
i es zwischen?. Hermann Hecger, Statthalter und Psarrer iu Escheu als Käufer uud Christas Lotzer, Schmied in Eschen als Verkäufer seines HanSanwcsenS; anSgestellt 
von sürstl. liechtenst. Kanzlei in Badnz. Original-Pnpier mit dem liechtenstein. Siegel. 1732 Februar 4. Kausbrief zivischeu H. Heeger, Statthalter uud Psarrer iu Escheu als Käufer uud Jos. Mehrte iu Feldkirch als 'Verkäufer ciueS Waldes auf Berg. Origiual-Perg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.