— 37 Der Graf wollte aber Recht behalteil und durch seiu Verbot der Zufuhr vou Baumaterialieu eiueu Druck ausüben. Der Streit wurde am 12. Mai 1687 vor dein Bischof in Chur beigelegt uud der Ball des Pfarrhauses angefangen und vollendet. Wie im Pfarr- buch erwähnt wird, bezahlte das Kloster auch die Holz-, Stein-, Sand- uud Kalkfuhreu. Der ganze Bau kostete ungefähr 1106 Guld. 1«87 Mai 20. Kaspar Zcll'er berichtet dein Abt von Psäfers, daß am 18. Mai durch den Pfarrer und Kauouikus iu Schaau seine Installation vorgenommen worden sei. Der Umbau des Pfarrhauses könne bald beginnen. Original-Papier. 1K87/1V88. Kostenrechnungen betreffend den ueuerbanten Pfarr- hof in Escheu. 1«88 Mai 10. Abkommuis zwischen dein Abt von Pfäfers nnd dein Pfarrer Zeller iu Escheu. Es wird eiugaugS festgestellt, daß uach alter Gewohnheit nnd Privilegien die „Verlassenschafteil und Haab" der Pfarrer nnd Kapläne, welche vom Gotteshans Pfäfers Pfründen innc haben, dein Kloster „einzig nnd allein erbsweis auheimfalleu". Nuu habe Pfarrer Zeller angesucht, sich hievou auskauscu zu dürfen, was ihm auch bewilligt wird gegen Zahlung vou 200 Gulden an das Kloster und Uebernahme der Verpflichtung, das Dach des Pfarrhauses auf seine Kosten mit Ziegel eindecken zu lassen. Original-Papier mit dem Klvstcrsiegel und dem Siegel des Pfarrers Zeller. 1V89 März 9. (Bendern.) Die Kapläne Keser undHoppcr von St. Lnzi schreib.en an den Grafen von Hohenems und ersuchen, die Zehent- rechte von St. Lnzi in Eschen gegenüber den Einsprachen der Gemeinde Eschen zu schützcm Original-Papier. 1089 Juli 24. lPsäsers.) Neuer Vergleich zwischen dem Abt von PföferS nnd dem Abt von S^. Lnzi „wegen dem Zehcnden nnd Anstöß der Acckcr in der Pfarrei Bendern nnd Eschen". Beide Aebte siegeln. Original-Papier. Ca. 1689. lVotatg, ^nirsclÄM pro o!rn3n 
i?a,bÄrisn8i ecmtrci, Lsns- clnrnm oseonomnm. Berührt den Korn- nnd Weinzehn- ten in Eschen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.