158« Juni 30. Investitur des Franziskus Dietrich in die Pfarrei St. Martin in Eschen, auSgsstcllt von Bischof Peter in Chur. Origiual-Perg. uüt deiu bischöslicheu Siegel. 1591. September 18. (Vaduz.) Gras Ludwig vou Sulz ersucht den Abt von Pfäfers um Eutferuuug des Pfarrers vou Escheu uud um Neubesetzung dieser Pfarrei mit einem gualifiziertcu Priester. Er schlägt vor, dem bisherigeil Pfarrer vou Eschen alsdann die Kaplanei in Vadnz, oder die Pfarrei Triefen zn übergeben. Original-Papier. 1«I4 August 21. Der Vogt Othmar Haslach iu Vaduz berichtet an den Kanzler wegen des Korn- und Weinzehents in Eschen, welcher vvn dein Prälaten in Psäfers cmgesprvchen werde. Seit „Mcnrs Denken" habe man vom Korn die elfte Garbe uud vom Wein das elfte Viertel zn geben gehabt. Ursprünglich habe man aller- dings die zehnte „Gelte vol Tranben" gegeben, dann habe man sich aber geeinigt, um dem Geistlichen die weitere Bemühung zu ersparen, statt dessen das elfte Viertel Wein zn geben. Anf diese Weise sei der jeln'ge Gebrauch gckommcu. Alte Abschrift. 1«29 Mai 20. (Ragaz.) Schreiben des Abtes M ichael von Pfäfers an Frater Ivdocu s- H vslin in Eschen, in welchem mitgeteilt wird, daß dem Domprobst vou Chur zur Erweisung der Kvllaturrechte des Klosters Pfäsers daS güldeu Buch samt anderen brieflichen Dokumente» zur Einsicht übergeben worden sei, daß aber bisher noch keine Antwort crsolgt sei. Er (Jvdocus) werde daher aufgefordert, vvm Prälaten in Bendern die Schlüssel zu Herr». Pfarrers Frauzen sel. Ver- lassenschaft abzufordern und alles in Gewalt zu nehmen. —̂ Das beigelegte seinerzeitige Schreiben von Frater Jvdocus folge- zurück mit dem Auftrage, daß der Verfasser es ins Lateinische übersetze und dann wieder nach Pfäfers schicke. Original-Papier. 1V29 Juni 20. Abt Michael von Pfäfers überläßt das Vermögen des ver- storbenen Pfarrers von Eschen Franziskns Dietrich dessen Schwägern und Vettern Jos. Oerin, Adain Oerin und Ulrich Diet- rich, alle drei am Eschnerberg seßhaft. Original-Perg. Siegel fehlt. 1V2V Jnni 24. Anszng aus dem Jahrzeitbuch zu Escheu. Original-Papier.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.