127 — Übertrag 5. Für Postwertzeichen nnd Postgebühren 6. „ Papier, Stempel :e. 7. Als Remnneration für den Kassier 8. Für Instandhaltung deS VereinSzimmerS Summe der Ausgaben Vom Empfange von abgezogen die Ausgaben mit bleibt ein RechnungSrest von Die Versammlung horte dann mit Interesse den auge- kündeten V ortrag de S H e r r n Dr. Wilhet in Beck über „Einiges aus der Verfassnngsgesch ich te Liechten- steins" an. Der Vortrag, der in erweiterter Form in einem der nächsten Jahrbücher unsere? Vereins erscheinen wird-, wurde beifällig aufgenommen nnd vom Vorsitzenden bestens verdankt. Zinn Schlüsse fand eine freie Aussprache über verschiedene Anfragen und Anregungen statt. Herr RegiernngSsekretär Ospclt fragt an, ob das in Aussicht gestellte Verzeichnis nnserer VereinS- bibliothek schon angefertigt sei. Ferner möchte er wünschen, das; der Verein ein mittelhochdeutsches Lexikon anschaffe. Der Vor- sitzende erwiderti Die Bibliothek besitze bereits ein solches Lexi- kon nnd zwar das von Lexer. Was da? Verzeichnis anbelange, so habe er mit der Arbeit schon vor geraumer Zeit begonnen und dasselbe bis ans einen Teil der Tanschschriften fertig gestellt. Da er bei den letzteren speziell unsere Geschichte mittelbar oder unmittelbar berührende Abhandlungen heraussuche und im Ver- zeichnis namentlich markiere, verursache das ziemlich viel Arbeit. Herr Direktor Wolf erbietet sich bei dieser Arbeit zur Mithilfe an, ivas vom Vorsitzenden gern angenommen wird. — Herr Dr. Ripp kommt mit anerkennende» Worten über den heutige» Vor- trag, der so viele? Interessante über die alten liechtensteinischen Verfassungen geboten habe, zn sprechen. Er regt an, daß die. Jnngmannschaft de? Vereins an unserem Jahrbuche auch mit- zuarbeiten bernfett sei und stellt anch seinerseits' Mithilfe in An?sicht. — Herr Dr. Bcck kommt ans die alten H anSzeichen zn reden und teilt mit, daß er sich seit längerer Zeit mit dieser Materie beschäftige, nnd eine Sammlnng im Lande für sehr 
623.30 49.27 2.40 40.— 10.— 724.97 2802.64 724.97 2077.67
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.