—, 12 Pfarrkirchen und Pfarreien entstanden sind. Für den Unterhalt vvn Kirche nnd Priester diente der Zehent, der von allen Feid- früchten und vvn den Lämmern entrichtet wurde. Zu dem Haupt- hofe, dem eigentlichen Herrenhose in Schaan, gehörten 14 Bauern- höfe, soviel Ackerland, daß es 50 Scheffel Korn zur Ansaat be- nötigte. Das waren zirka 25 Jucharte (nach Kaiser), Die Wiesen brachteil 300 Fnder Hen, Ein Teil dieser Grundstücke lag ohne Zweifel auf heutigem Naduzer Gebiet; deuu Vaduz gehörte damals kirchlich und politisch zu Schaan. Erst als die Burg zu Vaduz erbaut und zur Resi- denz eingerichtet wurde, 
entwickelte sich am Fnße des Burghügels uach und nach das Dors Vaduz, Die herrschaftliche Mühle, die zum Herrenhvf gehörte, war ohne Zweifel im Mühleholz, wo später auch eine „Bläue und Reibe nnd Öle"- u. a, eingerichtet wurde. Zn dem Herrschastshofe gehörten in Schaan und Vaduz 14 Bauernhöfe. Zu jedem Bauernhof gehörte wenigstens soviel Grnnd nnd Boden, als eine Banernsamilie mit Dienstboten bewirt- schaften konnte, um den Lebensunterhalt davon zu gewinnen. Oft saßen auch mehrere Besitzer ans einem Hofe, Der Lehenmann Saxv hatte von diesem Hose 4 Jvch Acker- land und Wiesen zn 80 Andern Hen zn Lehen,' Es ist möglich, daß dieser Saxo mit den späteren Herren von Sax, die jenseits des Rheines eine Herrschast gründeten, verwandt war. Es kommt in dem Urbar auch mehrmals ein FonteinnuS als Besitzer könig- licher Güter vor. Er hatte Güter in GvfiS, in Rävis, die Kirche mit dem Zehnten in Grab?, Kirche nnd Zehnten vvn Rnvis, Er dürfte ein Stammvater der Ritter von Fvntanas gewesen sein, die im 13. Jahrhundert in den Urkunden auftreten. Ais Lehculeute sind seruer genannt ein AngnstnS nnd ein UrsicinnS. Auch die Kirche von Schaan mit dein Zehnten vom Dorfe war in königlichen Händen, weil die Pfründe sehr wahr- scheinlich mit dem Herrschaftshvfe errichtet worden war. Später kamen, wie schon erwähnt,-die königlichen Besitzungen in Schaan an die Grasen vvn Montfort Fcldkirch, Der letzte dieser Grafen schenkte die Kirche von Schaan samt dem Zehnten dem Dom- kapitel von Chnr, iii dessen Besitz 
sie noch sind. Die SchenknugS- nrknnde hat folgenden Inhalt:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.