- 107 - nnd Augen, wie zwei brennende Fackel». Der Lindwurm war der Schrecken der Bergleute, weil im Frühling nnd Herbste, wenn sie die Viehherdcu aus das Maisäßlein Silum uud die Alpe Bargella trieben, das Ungeheuer zur Nachtzeit di.e Herde überfiel uud eiueu großeil Schaden anrichtetet Groß war des- halb die Klage und Not der Bergbewohner. Da wagte der Riese bou Gufliua eiueu Kampf mit dem Untier. Hochnnfgerichtet in seiner scheußlichen Gestalt stürzte dieses ihm wutschnaubend entgegen. Der Riese aber stand vor der Höhle kampfbereit. Schon fühlte er eineil schweren Schlag ans seinen Schultern; - denn das Ungeheuer versuchte ihm die mit mächtigen Krallen versehenen Pratzen ins Fleisch zn hacken nnd ihn zn erwürgen. Doch ein Ruck — und der Riese packte den Lindwurm am Halse nnd drückte ihn mit beiden Händen so stark gegen die Felswand, daß die Knochen krachten nnd der Rachen ein weithin hörbares Schmerzgehenl auSstieß. Die Berg- leute eilten herbei. Der Lindwurm lag tot am Boden. Da ging ein Jubel durch die Alpcutäler. Die Bergler kouutcu uuu ihre Herden wieder sicher auf die Weiden treiben; der Riese von Gnflina 
hatte sie vou schwerer Drangsal erlöst. 4. Dns Kirchlein in Mnsescha. Nach einer Sage sollte das Kirchlein anfänglich weiter uuteu auf eiuer kleinen Terrasse, die heute noch „Kilchabüdemi" heißt, erbaut werden. Diese Banstelle 
befindet sich ungesähr in der Höhe, wo die Gafleierstraße von der Knlmstraße abzweigt, aber etwas nördlicher, am Weg, der vor'dein Straßenbau uach Masescha führte. DaS zum Bau nötige Wasser habe man durch eiueu Graben aus dem nahen Rotenbodnerbach znr Baustelle geleitet. Der Kalkofeu 
befand sich ganz nahe an der Banstelle, etwas südwärts. Schon hatte man mit dem Mciucrwerk be- gonnen. Auf eiumal aber schritt der Bau uicht mehr vorwärts, deuu über Nacht wurde das am Bortag aufgeführte Mauerwerk vou unsichtbarer Hand 
abgebrocheil, so daß man also den Bau hier aufgab. Es mußte nun eine neue Baustelle ausgesucht werden. Zu diesem Zwecke brachte mau eiu Gespann Ochsen auf das Kilchabüdemi und hängte diesem ein gezimmertes Holzkreuz ciu; dmm trieb mau die Tiere au uud 
ließ sie srei, ohne jedes Ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.