— 68 — gnädig Verliehen, Inhalt unseres habenden Erblehcnbriefes als» lautend: ' . . 1483. Freitag, vor Pfingsten. Ich Sigismund Brandis, Freyherr,. verjäh öffentlich mit Urkund dieses Briefes, daß ich wohlbedachtlich mit zeitlicher Vor- betrachtuug, zu den Zeiten, da ich es mit Recht, für mich, alle meine Erben und Nachkommen krästiglich wohlgethncn möcht,. Recht, und redlich zu ciuem bestäten Eblehen geliehen, und ver- liehen hab, dem frommen und bescheidenen Konrad Seifrid im Schaanwald im Maurer Kilchsvicl au des Reichs Strassen ge- sessen, und allen seinen Erben, und Nachkommen, und leich ihnen also uach Erblchens Recht ungcvarlich die Mühle und Mühlstadt, Haus, Stamps und Bleuel, Wasser nnd Wasserfluß daselbst im Maurer Kilchspiel, und meiner Herrschast Zwing und' Bann, und was zu zweien Reder gehört und gehören soll, und dazu Hviz zu hauen zu ihrer Nothdurft, als oft sich dann die Mühle und Stampf zu banen nothdürftig würdet, doch nmvüst- lich und ungefährlich; und darzu, so mögen alle seine Erben,, und Nachkommen, wer das Haus und Mühle besitzt, eine ehr- bare Wirthschaft haben, und halten, uszugeben einem Jeden Gast um sein Geld Wein, Brot, Essen und Triukeu, wie dann andere Tawerner hinter ihm, uud vor ihn: schenkend auch un- gevcchrlich; item und dazu leich ich ihm, und seinen Erben, des Rebmanns Mad zunächst vou der Mühle unter der Rcichsstrasse gelegen, in dieser hiernach beschriebenen Marken: stoßt aufwärt und abwert an die Allmaiu, und einhalb' an der Schnellermnd, zu der vierte» au Joseu vom Reißmad, Das gemeld Haus, Mühle und Mühlistatt und den vollen hal- ben Theil des Mads in den berührten Marken, mit Grund, und Grad, mit Wun, mit Weid, mit Stock, mit Stein, mit Steg, mit Weg, mit Wasser, mit Wasscrleitc, mit Mühleisen, mit Mühl- geschirr, mit Holz, mit Räder, mit Stampf uud. Bleuel, mit Dach und Gemach, mit Zimmer, Gemäuer, mit Nagel, mit Nitt und gemeiniglich mit allem dem, daß das hinfüro mit Recht darin., und darzugehört, nnd gehören soll, es sey benennts oder- unbenennts, nichzit ausgenommen, noch hintangesetzt. Und davon Konrad Seyfrid, seine Erben und Nachkommen von der berühr- ten Mühle, Wasserfluß, Stampf und Bleuel zu rechten Erb-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.