Vorwort. Wenn in den folgenden Blättern ein Versuch gemacht wird, einiges über die Eigentümlichkeiten der liechtensteinischen Mundart niederzuschreiben, so bin ich mir recht wohl bewußt, daß dies eben nur ein Versuch, ein Anfang ist, dem notwendigerweise manche Mängel, Ungenauigkeiten und sicherlich auch Unrichtigkeiten anhaften. Aller Anfang ist schwer, und für mich war es doppelt schwer, über die liechtensteinische Mundart zu schreiben, da ich schon seit mehr als dreißig Jahren in Amerika lebe; ja die vor- liegende, bescheidene Arbeit wäre wohl überhaupt nicht möglich gewesen, wenn ich nicht durch viermaligen Besuch in der alten Heimat mein Gedächtnis aufgefrischt hätte. Möge jedoch dieser Versuch eines in der Ferne weilenden Liechtensteiners andere und jüngere Kräfte anspornen, für unsere Mundart sich zu interessieren und, was hier angefangen, zn verbessern und weiter auszubauen. Ganz besonders wäre es auch zu wünschen, daß in jeder Ortschaft Liechtensteins wenigstens eine Person die Fragebogen für das sich in Vorbereitung befindende Vorarlberger Idiotikon ausfüllte und einschickte; denn das Vorarlberger Idiotikon soll ja ein Idiotikon für Vorarlberg und Liechtenstein werden und da sollten wir Liechtensteiner zusehen, daß unser Land gut und würdig vertreten ist. Unterdessen aber möchte ich alle, die ein Interesse an unserer Mundart nehmen, ersuchen, mir freundlichst mitzuteilen, was sie Unrichtiges oder Mangelhaftes in meiner Arbeit finden, mir Winke zu geben, wie es zu verbessern wäre, besonders auch interessante Wörter und Redensarten, die ich vergessen, einzuschicken, so daß ich das Fehlende in einer zweiten Bearbeitung ergänzen kann. Es gibt sicherlich noch viele interessante Ausdrücke und Rede- wendungen, die ich ausgelassen, besonders Namen von Speisen, Werkzeugen, Tieren, Pflanzen, Krankheiten u. f. w. Beiträge dieser Art würde ich bitten, dem hochw. Herrn Kanonikus Büchel in Vaduz oder meinem Bruder Gebhard in Nendeln zu über- mitteln, oder aber sie direkt an meine Adresse 1456, Division Str. OIiioaZo. III. v. 3. ^. einzuschicken.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.