— 36 - Wahrscheinlich ist es eine erstarrte Form, die, zuerst männ> lich in der Einzahl, dann auf alle Geschlechter 
und Zahlen ange» wandt wurde. Hier folgen noch einige Redensarten: g.8 KleKt 
net; es genügt 
nicht, es reicht 
nicht aus, auch Mehr- zahl; sie kleken ner. clas 
ismsr (ist mir) s 
KnoZg. pressisrÄ; das ist mir doch eine schreckliche Eile. lha bischbele, KriÄ 
dispele; nicht das Geringste. uütiZ bedeutet 1- nötig, notwendig, 2. eilig, clu IrÄZ 
-rs (hast es) Irot udsr uotiZ; 
du hast aber heute große Eile. Gläch, ok.  Ayelr, tus; die Glieder in Be- wegung bringen, etwas tun. er tust-Ktio" Zlyori; er bewegt sich nicht; er arbeitet gar nicht. So auch; er tust. Ivin61iZ: mir 
wird schwindlig. Ä8 istsm (ist ihm) B^uuüa; 
er ist ohmnächtig geworden, (vgl. mkcl. misr 
sxviuclst; ich werde ohnmächtig, sugl s^vnou.) es. cun ts° uncl am lö" nöok, 
dem (seinen) Tun 
nnd Lassen nach. er oirebt ,si: er 
beklagt sich, es tut ihm etwas weh. as 
Zrü8Ä.t msr (von Zrüss; grausen) bedeutet 
nicht so fast „es graust mir" 
als „ich fühle Abscheu, Ekel", etwas 
zu essen oder anzurühren. Zwmpa. m. stümpa: Stumpf, 
kleiner Pfahl, s'i-i, (das Vieh.) KtumvÄ 
oder 8 tu, uMs.; das Vieh auf der Weide au einem Pfahl anbinden, so daß es nur einige Quadratmeter im Umkreise abgrasen kann. Grüaß Gott. ZrüsK Vot; Gott grüße Dich, Euch! ZrüskÄ niu> ZrüsW; grüßen. Zrös^i, ich grüße Dich, Euch. B'hüati Gott, dlrüsti 8ot; Gott behüte Dich! B'hüfltni Gott, K nüstui Vot, Gott behüte 
Euch! Diese beiden Ausdrücke werden bisweilen verkürzt in: Büa Gott 
oder Pfüa Gott, büs vot, viüs Oot; behüt' Euch (Dich) Gott! ZustÄ morM, guten Morgen; Zusw tc>.L, guten Tag!'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.