— 39 — zins bestand in 7 Wertkäs, 5 Schüffel Korn nnd Dienst im Schloß. Ulrich Fitschhuser erhielt ebenfalls ein Sechstel; er be- kennt sich in seinem Lehenrevers vom Jahre 1474 als dem Schloß verpflichtet, alles das zu tun, was treue Dienst- und Zinsleute den Lehenherren zu tun schuldig sind. Er hat an Zins jährlich zu liefern 6 Käs, 4 Krinnen, 3 Schöffe! Korn und an Geld 3 Batzen weniger ein Pfenning. Er hatte zu Lehen: eine Hofstatt zu Balzers, 1 Mammet Wiesen zu Prad. 1 Ried zu Mäls, 2 Mammet zu Prär, V? Juchart Acker in Jrdumelin/) 1 Mammet in Gaguz,') 4 Mam- met in Flual, 2 Mammet in Marchsel.°) 1 Gnt in Runkaletsch/) 2 Mammet in Gagölla, 3 Mammet im Mälsnerfeld, am Bartleme Camper,") und an dem Widem,°) 3 Juchart Acker ob dem Dorf Balzers, das Rattilgut, 2'/- Juchart in Aresch, V- Juchart in Gaguz, 1 Mammet auf Pralawisch/) 2 auf Prad^) bei dem Berg nnd 1 Rietle in Sortci^). Ein anderer Lehenmann war Welti (Valentin) Wolfiuger. Auch dieser erhielt sein Lehen i. I. 1474. Er scheint zwei Sechstel der Lehengüter erhalten zu haben nnd stellte seinen Revers aus zu Feldkirch am Montag nach St. Agnesentag. Er lantet: „Ich Welti Wolfinger bekenne, daß mir Herzog Sigmnnd nachgeschriebene, zum Schloß Gutenberg gehörige Güter, welche (weil durch die, welche sie innegehabt hatten, anders als sich gebührt und recht ist, gehandelt worden ist), ledig geworden sind, wegen meines willigen und fleißigen Dienstes, so ich seiner Gnaden getan habe, und fürderhin tun soll und will, und auch aus besonderer Gnade in Erbrechts- uud Lehensweise verliehen hat, nach Ausweisung seines Gnadenbriefs, den ich darüber besitze. Also verheiße und gelobe ich für mich und alle meine Erben wissentlich in Kraft dieses Briefs, diese Güter nur in Zukunft von Sr. Gnaden und seinen Erben in Erblehensweise innezuhaben, zu nutzen uud uießeu, damit zu handeln, zu tuu und zu lassen, wie es bei solchen Gütern Erb- lehens- und Landrecht ist. Und ich und alle meine Erben, die ') Jcht Jeramali. -) Dieser Flurname hat sich erhalten. Unbekannt. )̂ Besteht noch. )̂ Camper oder Compfcr jetzt unbekannt, soll von vomxms isrri herkommen. ») Widem — Pfarrhof. ?) Südlichster Dorfteil von Balzers, Name noch erhalten. )̂ Pradwiesen ans der Talsteignng gegen Luziensteig. °) Unbekannt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.