— 115 — gut wie nichts zur Beleuchtung des Hausberges von Mauren bei' bringen. Leere Vermutungen aufzustellen, wäre leicht, 
lohnt sich aber nicht. Ein sicherer geschichtlicher Zusammenhang 
wird sich aber kaum je finden lassen. Das soll jedoch das Interesse an diesem wohl fast tausendjährigen Denkmal nicht mindern; im Gegenteile, gerade die Geheimnisse, die es noch immer umschweben, müssen es dem Volke heilig und ehrfurchtgebietend machen. S. 292) Das Lsi^ns von 858. H. Wartmann, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen II. (1866) S. 75, vgl. III. (1882) S. 
864) ist wohl auch mit Eschen zu identifizieren und nicht mit Schaan, das im Churer Einkünfterodel Lo-mn. genannt wird (Mohr l. c. S. 287.) ') Kaiser, l. c. S. 159. Aufgang zur Hochburg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.