— 103 - (Ungar.-Ostra, Mähren.) OoLUMSlltZ I.iociKtsnstsinin.nn. Lnr<>. .>NIrsIn,nunv s okolim. V Prn/.L 1896. 8. 127. ^SLk^ Spo1s6non prnei spisovntolnv n ninölon Üvs1vrt. V I>ruxs 18821t. XI 304. (Mit Abbild.) Fontes Ksrmn.-vnLtrinenrnm. Österreichische Gcschichtsqncllen. Wicn 1855ff. I 2, 54. »eber Kranz Alexander. Böhmens Bnrgen, Besten nnd Bergschlösscr. Prag 1844 sf. I 231. (Mit Abbild.) Kraetzl Kranz. Das Fiirstcntnm Liechtcustciu und dcr gesamte Fürst Johann ' von nnd zn Licchtcnstcin'sche Gütcrbcsitz. 7. Aufl. Brnnn 1903. S. 137. Lexikon, Topographisches von Böhmen. Prag 1852. S. 198. Lippert Julius. Bürgerlicher Landbesitz im 14. Jahrhundert. In: Mit- theilnngcn dcs Bcrcincs sür Geschichte dcr Deutschen in Böhmen. Prag 1862ff. XI. 45. Orttl ^SN S l^rsrit. ZIsclöK. 'I'opoZrnIioKo-stntistiLlcv slovnik öoc-Ii. V ?!'->/.<; 1870. 8. 330. H-'odtaha Anton. Der politische Bezirk Böhmisch-Brod. (Topographie der historischen nnd Knnst - 
Denkmale im Königreiche Böhmen XXIV.) Prag 1909. S. 104. (Mit Abbild.) Schalter Jaroslans. Topographie dcs Königreichs Böhmen. X. Prag nnd Wicn 1788. S. 321. 5!ovM. I4p>n> mistoptSll^ lirnlovstv! öoskslin. 
Vvcl. .'VNZ. 8scIIüüo1i. V I'rn/.« 1895—1908. 8. 490. Sommer (Z?olte) Aohann Gottfried. Das Königreich 
Böhmen; statistisch- topographisch dargestellt. XII Prag 1844. S. 207. Lanosverg (Deutsch-Landsberg.) (Steicrmark.) Archiv, Zlciics für Geschichte, Staalcukniide, Literatur und Kunst. 1. Wien 1829. S. 155, 183. Beiträge zur Knudc stciermärkischer Gcschichtsqncllen. Graz 
1864 sf. IV 56, 72, 145; VI 79; XIII 139; XIV 29, 33, 36, 104; XV 87, 99, 101, 102, 121: XVI 102; XVIII 55, 107; XX Xr. 44: XXI Xr. 582, 624; XXV 27; XXVIII 175: XXIX 12: XXX 26; XXXI 132, 134, 139; XXXIV 27; XXXV 41: XXXVI 102. Berichte uud Mittheiluugcn des Älterthumsvereincs zn Wien. Wien 
1856ss. 1226. Beschreibung, Kistorisch-Katislisch-topographische dcs Hcrzogthums Stcyer- mark. Grätz 1825. S. 58. Lsszgi' Aqmlirms Cultus. .-Vnnnlss 
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.