- 34 — Damals war außer ihm nur eiu Beamter — Amtsschreiber ^ Namens Goldner und ein Einzieher (Rentmeister?) da, der die Zeheni ten und Umlagen einzuziehen und an das Amt abzuliefern hatte. Die verworrenen Besitzverhältnisse, die zu vielen Streitereien Veranlassung gaben, erschwerten die Amtsführung umsomehr, als eine geordnete Registratur und Grundbücher nicht vorhanden waren. Er ließ daher die vorhandenen Akten ordnen und registrieren. Das sogenannte Archiv befand sich auf dem Schlosse. — natürlich ungeordnet und ohne Register. — Während eines der französischen Durchzüge, haben die Plünderer auch das Schloß heimgesucht und da sie keine Schätze fanden, — Wein ausge- nommen, dem sie gehörig zusetzten, — warfen sie den Inhalt des Archivs über die „Metz" hinunter. Nach ihrem Abzug ließ mein Großvater sammeln, was noch zu bekommen war und wieder an den alten Ort deponieren. Daß da vieles verloren ging, ist begreiflich. Ob später noch einmal eine Revision stattgefunden hat, weiß ich nicht. Zu meiner 
Zeit (1850—54) waren die noch vorhan- denen Papiere in einem Gelaß oberhalb des Bogens des Ver- bindungsganges, in welches man von diesem Verbindungsgang gelangte, untergebracht. Das Lokal war nur einfach abgeschlossen und Jedermann zugänglich. Die Papiere sollen auch in der Zwischenzeit, weil sie ja nur alte Rechnungen ^ nach damaliger Auffassung — also nur wertloses Zeug (!) enthielten, zu Patrone» und anderem verwendet worden sein. Über das Wirken meines Großvaters im Lande scheint sich weder in einem Gemeinde- noch im fürstlichen Archiv*) etwas erhalten zn haben. Dagegen findet fich im Pfarrbuch von Ober- schwandorf folgender Eintrag: 
„Den 4. September 1790 verkaufte „ich (der Pfarrer Sigismund Heinrich) an Herrn Mentzinger, „Landvogt zu Vaduz im Bündnerland 
(!) 60 Malter Erdäpfel „zu 25 Krzr. Diese wurden in Salzfässer eingeschlagen, nach „Sernatingen geführt, wo sie auf dem Wasser nach Rorschach „und dann weiter nach Vaduz auf der Achse gebracht wurden. Be- lobter Landvogt wird diese Erdäpfel unter die Untertanen seines „Lcmdvogteidistriktes austeilen, damit sie disses neue Nahrungs- *) Im Landcsarchiv sind Akten über ihn und von ihm vorhanden, wenn auch nicht in großer Anzahl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.