— 226 — Kofbauer Karl. Dic Rossau und das Fischcrdörfchen am oberen Werd. Wien 1859. S. 161—163. Kraetzl Kranz. Das Fürstentum Liechtenstein und der gesamte Fürst Johann von und zu Liechtenstein'sche Güterbesitz. 7. Aufl. Brüun 1903. S. 191. Kuchelöecker Johann Mas. Allerneueste Nachricht vom Rom. Kays. Hofe. Hanover 1732. S. 795f. Knnst und Kunsthandwerk. V. Wien 1902. S. 588. Kunstchronik. XX Wieu 1885. Sp. 754. Mitteilungen des k. k. Österreichischen Muscnms. Wien 1835. XX S. 439. des Mährischen Gewerbemuseums. Brünn 1394. XII S. 153 ff. H?rcufj Ludwig. Geschichte Lundenbnrgs. Lnndenburg 1902—1905. IV 37, 38. Topographie von Niederösterreich. Wien 1877 ff. I 689, 692,- II 151. TschischKa Kranz. Knnst und Alterthum in dem österreichischen Kaiser-Staate. Wien 1836. S. 26. WeisKer» Kricdrich Wilhelm. Topographie von Niederösterreich. Wien 1769 bis 1770. III 191—192. Wien. Ein Führer durch Stadt und Umgebung. Redigiert von Eugen Guglia. Wien 1908. S. 265—266, 274. Witzany Michael. Die Markgrasschast Mähren und die Marktgemeinde Eis- grub. Mistelbach 1896—1907. II 66, 67. Wolf Adam. Fürstin Eleonore Liechtenstein. 1745—1812. Nach Briefen und Memoiren ihrer Zeit. Wien 1875. S. 60, 72. Ansichten: Gantzer Prospekt des fürstl. lichtensteinischen Gebäudes in der Rossau ca. 1720. 32 : 22. Gantzer Prospekt des fürstl. Lichtensteinischen Gebäudes in der Rossau ca. 1725. 33»/s: 22l,s. Psesfel Johann Andreas. Wahrhafte und genaue Abbildung aller Kirchen und Clöster in der Statt Wien als auch in denen umliegenden Borstätten; wahrhafste Abbildung der Keyscrlichen Burg und Lust- häuser-c.zc. Wicn 1724—1737. 4Teilc m. ITitelkupf. u. 132 Kupfertaf. Wien's vorzüglichste Gebäude u. Monnmente. Wien 1323. (Radierung.) Topographie, Kirchliche von Österreich. Wien 1824. (Lithogr.) Fürst Liechtcnstein'scher Wintergarten-Salon um 1830. Lithogr. 
(K. u. k. Familien-Fideikommißbibliothek in Wien.) Weiß Karl. Alt- und Neu-Wien. Wien 1865. (Holzschuitt.) Wiese (Jägerndorf, Schlesien.) ZZicrmann Kottlieb. Geschichte der Herzogthümer Troppau und Jägern- dorf. Teschen 1874. S. 627. Ens Jaustin. Das Oppaland, oder der Troppauer Kreis, nach seinen ge- schichtlichen, naturgeschichtlichen, bürgerlichen und örtlichen Eigenthüm- lichkeiten beschrieben. Wicn 1335—1837. IV 81—82. XoristKs (Zsrl. Die Markgrafschaft Mähren nnd das Herzogthum Schlesien. Wien und Olmütz 1861. S. 75, 500. Wolny Gregor Thomas. Kirchliche Topographie von Mähren. Brünn 1855 bis 1866. III 191-194. (Bntschowitz-Steinitz, Mährcn.) Loclsx Ma,t.icnis ot spistol-rris Uorn.viA.e-. Opus post-dumum ^ntonii Soo-eK scliclit. ^osoplrns OlrM. Lrun-rs 18361k. XV 248. Kordcrungen, Rechtlich erwiesene des Fürst-Lichtensteinischen Majorats, An die Fürst-Johann-Carl-Lichtensteinische Allodial-Verlassenschast, wo- runter leztlichen das Fürst-Hartmannische Fideicommiß begriffen. Anno 1753 und 1754. Wien 1767. S. 10.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.