- 169 —- Kunst-Topographie des Herzogthums Kärnten. Wien 1889. S. 297. (Öster- reichische Kunst-Topographie. I.) Mittheilungen der k. k. Central-Commission zur Erforschung und Erhaltung der Baudenkmale. Wicn 1856 ff. X. 1?. X S. XXIII. des historischen Vereines für Steicrmark. Graz 1850 ff. XXXVIII 24. v. Muchar Anton Albert. Geschichte dcs Herzogthums Steicrmark. Grätz 1844-1874. II 49? III 247? VII 21. 279. Schaubach Adolph. Die Deutschen Alpen. 2. Anfl, Jena 1805—1871. V 157. Vs>VSS0r ^ottiZMI WstLllsrct. 'lopogrirptii» nroiiickuog.ti.is Oarintliigs »n- ticpikcs st luoclsrnns somplst-r. Das ist Vollkommene und gründliche Land-Beschreibung deß berühmten Erz-Herzogthums Kärndten. Nürn- berg 1688. S. 186, 187. (Mit Abbild, gcz. von W. D. gcst. von S. Müngersdorff.) Wagner Joseph. Album für Kaernten oder Darstellung dieses Herzogthnmcs dnrch Wort uud Bild. Klagcnfurt 1845. S. 45. (Mit Abbild.) — — Das Herzogthum Kärnten geographisch-historisch dargestellt. Klagcn- snrt 1847. S. 22, 41, 75, 109, 149, 150. Z5. Kartmann. Dcr Führer dnrch Kärnten/ Ein Reisehandbuch. Klagenfurt 1861. S. 127. Witzany Michael. Die Markgrafschast Mähren und die Marktgcmeinde Eis- grub. Mistelbach 1896—1907. II 84, 85. ZZestandesKarte Rosegg. Nach dem Befunde mit Beginn des Jahres 1901. 1 : 20,000. Rosenbach (Rosegg, Kärnten.) OoLUMStlts I.isolitonstsinignn. Ourn, /Vllrscli prinoipis g I.isolitsnstsin. IZcliciit lincl. -Isnns. sVisnnns) s. g, XXIV 3. Zahne Ludwig. Führer durch die Karawanken. Wien 1882. S. 36. Kärnten. Ein Reisehandbuch. Redigiert von Dr. Gnstav Zoepfl. Klagensnrt 1906. S. 130, 155, 157, 158. Wagner Joseph. Album für Kaernten oder Darstellung dieses Hcrzogthumes durch Wort und Bild. Klagenfurt 1845. S. 47. Rostein (Plumenau, Mähren.) CoctöX llivlomntivus st spistoliU'is Nornviirs. Opus posttiumnm .»Vntonii IZoc-xvK scliclit ^osspl.ns Odvtil. IZrunns 1836II. XII 56: XV 141. 263. 264, 303, 323. AalKe Jakob. Geschichte des fürstlichen Hauses Liechtenstein. Wien 1868 bis 1882. Il 260. Aorderungen, Mechtlich erwiesene des Fürst-Lichtensteinischcn Majorats, An dic Fürst-Johann-Carl-Lichtcnsteinische Allodial-Verlassenschast, wo- runter leztlichcn das Fürst-Hartmannische Fidcicommiß begriffen. Anno 1753 und 1754. Wien 1767. S. 11. XoristKs LiZrl. Die Markgrafschast Mähren und das Herzogthum Schlesien. Wien und Olmütz 1861. S. 29, 479. ?>rokop August. Die Markgrafschaft Mähren in kunstgeschichtlichcr Beziehung. Grundzüge einer Kunstgeschichte dieses Landes mit besonderer Berück- sichtigung der Baukunst. Wicn 1904. I 242, 243. (Mit Abbild.) Wolny Gregor Thomas. Kirchliche Topographie von Mähren. Brünn 1855 bis 1366. II 40. Ansicht: Knnike Adolph Friedrich. Mahlerische Darstellung aller vorzüg- lichsten Schlösser und Ruinen der österreichischen Monarchie. 1833 bis 1835. (Lithogr.)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.