— 99 — für 16 Pfd. Pfg. Kapital. „Und alles abgrnnd, grat, wunn, Waid, stock, stain, gengen, stegcn Und wegen, Und gemainlich ab allen andern Iren rechten, nutzen, flüchten Und Zugehörden benempten Und uubeuempten, Und och für ledig, los usgenommcn wie vor stät, und sunst vormals Von aller mengclichen Unverkümbert. Und ist der ewig redlich kouff beschähen umb Sechtzehen Pfund pfeuuig abgeschribner münz und werung, deren wir'Von den kilchen Pflegen, Unser lieben frowen pfarr kilchen Zu benderu also bar usgericht uud bezalt worden sind Nach unserm guten benügen, darumb so sollen Uud wollend Wir obgenannten Verköffer alle Unser Und wer die agemeltcn Underpfand in den berürten marken nach uns jemer ze aigen innhat, den gedächten kilchen Pflegern Unser lieben frowen pfarkilchen zu Bendern Und allen Iren nachkomen in Pflegers wys die gemelten Sechzehen schilling Pfennig zinß an das abgedacht gemain Jarzit Uuu fürohin ewigclich uud järlich alle Jär uff sant martis tag Achttag Vor oder nach Ungevarlich Tugentlich richteu, zinseu Uud geu Beudern in dz kilchspel zu jru sichern Handen Und gewalt antwnrten Und geben für Allermeng- clichs hefften, Verbietn Und entweren, Und gentzlich one allen Iren costen uud schaden. Wann oder welches Jars das aber also nit beschüch über kurz oder laug Zyt, So sind die obbemelten underpfand in den bestimpten marcken begriffen dem gedächten gemainen järzit gantz Zinßvellig worden Und im daneuthin mit gründ, grat und mit allen jru rechten Und zugehörden Zu rechtem ewigem aigen Jemerme gevallen Und vervallen, one unser und allermengclichs Vou unsern wegen svmen, irren und widersprechen. Und hiernsf des ewigen redlichen koufs Umb zinßvellige Und für alle abgeug der geschriben Underpfanden och Zinß, Hoptgutz .'c. zc. Pergament. Siegel des Ammanns weg. Ans der Rückseite der Urkunde die Bemerkung: Zue wissen wird demnach sein allen denjenigen, so disen Brief lesen oder hören lesen, das dieses ingeschriben Vierteil Waissen durch den Erberen debus Kaiseren mit 19 fl haubtgutt abgelest. Zeigen seind dises Werths der Wol Erwierdig Herr, Herr Simon Abbte zuo St. Lucii uud pfarrherr Zuo Benderen uud den auch der Erber Mat- theus Wanger Zuo Beudereu. Bescheheu iu dem Jahr, als man Zalt nach Christi Geburdt 1613 im monat Februaris den 13 tag. 13V2. Dez. 3. Jakob Alber von Ruggell und Ursnla Schwarz, sein Weib, ver- kaufen mit Hand des Stefan Fer, Ammanns am Eschnerberg, an das gemeine große Jahrzeit der Pfarrei Bendern 14 Sch- Pfg- järlichen Zins ab ihrem Gut genannt ,,1iÄiiässrcI" zu Ruggell in der „pitzi" gelegen (Anstößer Jos Öri, H. Wagner, Tyes Wagner) für 14 Pfd. Pfg. Kapital. Pergament. Das Siegel des Ammanns fehlt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.