- 90 — 30 lib. ins?., Liinonsin äs Nci-rm. 100 lid. ins?. ^Vbstnlsrnnt tnnnini bÄrtnoloin^si äs N-criic. 50 0V68 in ^VIps ^la-oss. villiec» I^lrioi cls Nxcrm.. ĉni sst sssIsZias Lur., 40 svss. 1387. Febr. 1. Allen den, die disen gegeuwürtigen brief ansehent; lesent oder hörent lesen, Künden wir Jacob der Murer, sesshafft ze Bendern, uud Jacob, Johans, Hainrich und Rudolfs die Murer, siu süu, und och Elizabeth, sin tochter, uud veriehent des offenlich mit diesem brief von aller der vorderung und Ansprach wegen, So wir allü gemainlich ald sunderlich gchebt habint ze den Erwirdigen Herrn Probst Ulrichen, Probst des Gotzhnses ze sant Lutz in und ze dem Convent gemainlich des selben Gotzhnses von alles des gutes und erbes wegen, So Bruder Cunrat der Murer sälig, min, des vorgenannten Jacobs Murers des alten. Rechter Bruder, wylent Conventbruder des vorgedachten Conventz und Gotzhnses ze saut Lutzin nach sincm tod und abgang hinder im gelassen hat, es sigint wingarten, akker, wysan, Holtz ald veld oder ander gut, was dz syg ald wie das alles gehaissen oder ge- nant syg, das wir uns da älltt sechsü uuverschaidenlich wol erwarn uud uns och nach wyser lüt Rat und underwisuug selber bekeut habint, das wir ze dem vorgedachten gut und erbe von Rechtes wegen eukaiu vorderung noch ansprach haben söllent, noch mugent, nu noch hienach, in dekain wyse, nnd darumb entziehent nnd verzihent wir uns ällü sechsü uuverschaidenlich gen den vor- genanten Herren, dem Probst und dem Convent gemainlich und gen allen Iren nachkamen für uns nnd alle unser erben des vor- genanten gutes uud erbes gar und gantzlich mit Urkunde dis offenu briefes, Also das wir noch enkain unser erben gemaiulich noch sunderlich ze dem selben gut und erb nu hinnenthin kam vorde- rung, ansprach uoch Rechtung meiner mer gewinnen noch gehaben sont weder mit gericht, gaischlichen noch weltlichen noch andre gericht, noch mit enkainer andern sachen suß noch so an all ge- värde. Und jze merer sicherhait so sagent wir denen vorgenant Herrn, dem Probst, dem Convent gemainlich und allen jren nach- kamen und och dem vorgenanten Gvtzhus für uns und alle unser erben das vorgedacht gut und erbe, alles gar und gantzlich guitt, ledig und los mit Urkunde dis offenen briefes. Und darumb dz dis alles also vest und stät belib und behalten werd in der wyse als vor ist beschaiden, So habent wir üllü Sechsü flissig uud ernstlich gebetten den Edeln Hochgebornen unsern genädigen Herren Graf Rudolffeu von Montfort, Herrn ze veltkirch, Johansen Stvklin Stattammcmn und Haiuricheu Stvklin, sincn Bruder, Burgern ze veltkirch, dz sy Jrü aignü Jnsigel für uus offenlich gehenkt Hand an diesen bries, won och sy dis vorge- schriben fach von bayder tayl wegen ussgesprochen und vertndinget
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.