— 18 - Stief Wirkel»». Geschichte der Stadt Sternbcrg in Mähren von ihrem Ur- sprünge bis zur Gegenwart. Sternberg 1894. S. 49. Blatnitz. (GvoK-Blatnitz.) (Ungar.-Ostra, Mähren.) Locisx cliplomiltillns et opiswIiU'is Nori>.vi>w. Opus pnstkunnnn.'Vntunii- tZoo/.o1< ocliclit -1osv,i1i»s LIi>ti>. Kinnes 1836 ff. I 117; III 4Y. XoristKs Lsr>. Die Markgrasschast Mähren nnd das Herzogthnm Schlesien. Wien und Olmütz 1861. S. 491. Z»reuß Ludwig. Geschichte Lundcnbnrgs. Lnndenbnrg 1902—1905. IV 6. Wolny Gregor Tliomas. Kirchliche Topographie von Mähren. Brünn 1855 bis 1866. II 362, 303. Blato. (Rattay, Böhmen.) ^scllisri! >>, llopisv Konslstoro Ic^toliolcü i »tr>i.Iivizt,ib1d- vil Klomsut IZorovv. V pr.^s 1868—1869. Mo»umsnt^ lustori^v >>»>>sinis!d V) II 134". Lexikon, Topographisches von Böhmen. Prag 1852. S. 35. Mittheilungen der k. k. Central-Commission zur Erforschung und Erhaltung der Baudenkmale. Wien 1856 ff. N. F. XIV 57; 111 F. V 105. (Zs-tli Isn 6 r>sr>t. 5>scis><. 'I'opoZr^fiv1
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.