Worwort. Für das Zustandekommen dieses dritten Teiles meiner Liech- tensteinischen Bibliographie bin ich nicht nur den im ersten Vor- wort namentlich angeführten Persönlichkeiten abermals zu großem Dank verpflichtet, sondern auch in die augenehme Lage versetzt noch anderen Herren aus dem Kreise der fürstlichen Beamten, Herrn Zentraldirektor Ferdinand Ritter von Böhm-Baweuberg, Herrn Hofkanzlei-Referenten Gott lieb Kronu. A, für jederzeit bereitwilligst erteilte Auskünfte und insbesondere Herrn Forstrat Franz Kraetzl für hilfreiche Unterstützuug bei der Arbeit selbst meinen herzlichsten Dank aussprechen zu können. Der vorliegende Teil umfaßt jene Örtlichkeiten, die zum fürstlich Liechtensteinischen Besitz in Oesterreich (und Sachsen) gehören, und.zwar nicht allein die Zentralpunkte der einzelnen Güterverwaltungen, sondern ebenso die Orte, die denselben zuge- teilt sind und denen ich in der Überschrift die zugehörige Zentral' stelle und das Kronland beigesetzt habe. Auch hier war absolute Vollständigkeit ein unerreichbares Ziel, doch glaube ich zur ersten Orientierung über die Literatur mein Scherflein beigetragen zu haben; der Spezialforscher wird sich leicht darin zurechtfinden und die hier gegebenen Daten zur Grundlage weiterer Arbeit machen können. Die Bibliographie der vier großen Städte Jägerndorf, Mod- ling, Olmütz und Troppau ließ ich gänzlich beiseite, da sich das Material über dieselben allzusehr häufte- Die tschechische sowie die ikonographische Literatur ließ ich, wo sie sich mir zufällig bot, nicht unberücksichtigt, doch vermochte ich nicht, ihr überall hin nachzugehen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.