— 111 Pflegern der Pfarrkirche zu Bendern, Hans Wangner von Bendern und Jörg Rainger von Rnggell, ein Kapital von 9 Pfd. Pfg. aufnehmen. Sie setzen als Unterpfand ihren halben Acker zu Ruggell in Othmanns Wiese gelegen und versprechen, jährlich 9 Sch. Pfg. Zins zu zahlen. Pergament. Das Siegel des Ammanns weggefallen. 13V8. St. Martinstag. Hans Kind von Ruggell und seine Ehefrau Anna Graberin ver- kaufen mit Haud des Peter Brendli, des Ammanns der Herr- schaft Schellenberg, dem Lienhart Marxer von Bendern, als dem Kirchenmayer der Pfarrkirche zu Bendern 5 Sch- Pfg. Zins vou ihrem Acker zu Ruggell in der Ori Au gelegeu um 5 Pfd. Pfg., d. h. die Genannten nehmen von der Pfarrkirche zu B- ein Kapital von 5 Pfund Pfenning — 1200 Pfenninge auf zu 5 °/° Zins und setzen als Hypothek ihren Acker in der sogen. Öri Au zu Ruggell. Anstößer waren: Jörg Öri, Uli Wohlwend und Jakob Spalt. Pergament- Das Siegel des Ammanns hängt noch, ist aber ziemlich abgeschliffen. 1393. St. Martinstag. Hans Marxer von Eschen, als Vogt von des f Ammanus Haus Oeris Kindern, mit Namen Baltasar, Lena und Maria, verkaufen mit Hand des Hans Wagner, Ammanns der Herrschaft Schellcn- berg, dem Andreas Alber von Ruggell als dem Spennmeister der Pfarrkirche zu Bendern 11 Schilling Pfg. jährl. Zius von einem Stnck Gnt genannt „Malanßer", um 11 Pfd. Pfg. Die Genannten nehmen von der Pfarrkirche zu B. ein Kapital von 11 Pfd. Pfg. auf zu 5 °/o Zins und versichern dasselbe auf dem genannten Gute. Austößer waren: Peter Wagner und Hans Batliner. Pergament. Das Siegel des Ammanns hängt unversehrt. 1393. Mai 29. Feldkirch. Jn der Streitsache der Brüder Kaspar v. Ramschwag, Vogt zu Gutenberg und des Hektor von Ramschwag zu Sigberg. Vogt von Bludenz uud Sonuenberg, wegen Vattergüter und Erbe haben Karl Kurz v. Senfuau, österr. Vogt zu Feldkirch, Hiero- nimus Klöckler, österr. Landrichter in Schwaben, Moritz v. Alt- mannshausen, Hubmaister zu Feldkirch, Erasmus Furttenbach, Stadtammann, Leonhart Pappus, alter Stadtammann und Wolf- gang Michel, Ratsherr zu Feldkirch sie vereinbart. Das Kapital von 2000 fl samt 900 fl rükständ. Zinsen, welche die Brüder dem Josef Sinkmoser, Hauptmann zu Damp, ihrem Schwager, arino 1577 geliehen und er oder die Pfandherren, als die Crappen. bei Ab- tretung der Hauptmannschaft Damp zu erlegeu schuldig sind, mit dem neuen Schuldbrief, der hinter dem österreich. Negimentsrat
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.