VOLKSHOCHSCHULE SCHAAN 1948 BIS 1967 
GEORG SCHIERSCHER 
191 
Sonntag, 2. Februar 1958, Linde (20.30 Uhr) 
Isma Visco (François Guttat, Lausanne): Entzaube 
rung des Zaubers. 
Vo, 1. Februar 1958 
Sonntag, 23. Februar 1958, Rathaussaal 
(20.30 Uhr) 
Dir. Dr. Margarethe Ottilinger (Wien): Die Familien 
politik in der Sowjetunion. 
Vo, 22. Februar und 27. Februar 1958 
Sonntag, 2. März 1958, Linde (20.30 Uhr) 
Dr. med. Joachim Bodamer (Winnenden/D): Die 
Männlichkeit und das Vaterproblem. 
Vo, 1. März und 6. März 1958 
Sonntag, 9. März 1958, Linde (20.30 Uhr) 
Prof. Dr. Josef Kälin (Fribourg): Das Problem der 
menschlichen Stammesgeschichte. 
Vo, 8. März 1958 
KURS / VORTRAGSREIHEN 
Ab Mittwoch, 4. Dezember 1957, Schulhaus (je 
20.15 Uhr) 
Pater Othmar Schweizer: Die Moral im Lichte der 
Vernunft. 
- Mittwoch, 4. Dezember: Freiheit und 
Verantwortung. 
- Donnerstag, 5. Dezember: Gesetz und 
Sittlichkeit. 
- Mittwoch, 11. Dezember: Woher stammt das 
moralische Gesetz in uns? 
- Donnerstag, 12. Dezember: Das Gewissen. 
- Mittwoch, 18. Dezember: Person und 
Persönlichkeit. 
- Donnerstag, 19. Dezember: Der Sinn des Lebens. 
Va und Vo, 23. November 1957 
Ab Montag, 10. März 1958, Schulhaus 
(je 20.15 Uhr) 
Dr. med. Maria Bührer (Burgdorf): Die Frau. 
- Montag, 10. März: Die anvertrauten Denare. 
- Dienstag, 11. März: Mann und Frau. 
- Montag, 17. März: Ehe und Jungfräulichkeit. 
- Dienstag, 18. März: Die Mutter in der Welt und in 
der Erlösung. 
Vo, 8. März 1958 
Ab Montag, 13. Januar 1958, Schulhaus 
(je 20.15 Uhr) 
Dir. Wulf Alge (Bezau): Erziehung. 
- Montag, 13. Januar: Wesentliches aus der 
Erziehungskunde. 
- Donnerstag, 16. Januar: Elternhaus, Kirche und 
Schule. 
- Montag, 20. Januar: Reifendes Leben. 
- Donnerstag, 23. Januar: Behandlung der 
Lebensfrage in der Familie. 
Vo, 18. Januar 1958/Va, 11. Januar 1958 
31) Statt am geplanten Datum vom 24. November 1957. «Vater 
land», 21. Dezember 1957. 
32) Dazu hat der Verfasser weder im «Vaterland» noch im «Volks 
blatt» etwas gefunden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.