«EIER-, MILCH- UND SEIFENPUNKTE, ANBAU 
PFLICHT UND EINMACHKURS» / PETER GEIGER 
163 
FAZIT 
Für ein kurzes Fazit zur Kriegswirtschaft seien hier 
drei Elemente herausgehoben: die Ernährungsbi 
lanz, der Vergleich mit andern Ländern sowie die 
Beziehung zur Schweiz. 
ERNÄHRUNGSBILANZ 
Wie zeigte sich die Bilanz der Ernährungssituation 
für die Menschen im Lande während der Kriegszeit? 
Die schweizerische Gesamtstatistik über den Nah 
rungsverbrauch in den Kriegsjahren 1939 bis 1945 
und weiter bis 1947 umfasst Liechtenstein mit. 89 Die 
daraus zu ziehenden Schlussfolgerungen dürfen ge 
nerell auch für Liechtenstein gelten. Die Verbrauchs- 
indices sind auf 1939 mit Index 100 bezogen (siehe 
Abbildungen). 90 Was im Laufe der Kriegsjahre darü 
ber liegt, war mehr als 1939, was darunter liegt, we 
niger. Der Verbrauch spiegelte nicht Konsumenten- 
85) Ebenda. 
86) Schweizerische Kriegswirtschaft, S. 801-813. 
87) Unterlagen März bis Juni 1945, LLA RF 228/5. 
88) LVolksblatt und LVaterland, 1939 bis 1948. 
89) Schweizerische Kriegswirtschaft, S. 422 f. 
90) Graphik Verbrauchsindices der Nahrungsmittel 1939-1945. In: 
Schweizerische Kriegswirtschaft, S. 423. 
Wovon mehr und wovon 
weniger gegessen werden 
konnte: Verbrauchsindices 
der Schweiz, gültig analog 
für die liechtensteinische 
Bevölkerung. 
«KTK» = Kaffee Tee Kakao, 
«FH» = Früchte und Honig. 
Aus: Die Schweizerische 
Kriegswirtschaft, S. 423. 
VERBRAUCHSINDICES DER NAHRUNGSMITTEL (1939: INDEX = 100)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.