156 
Kohle war der bedeutendste Energielieferant für 
Gewerbe, Industrie und Haus. Gleich ab dem Herbst 
1939 war Kohle für Kochen und Heizen und für Ge 
werbebetriebe rationiert, später auch für Industrie 
betriebe. Einschränkungen gab es auch beim Brenn 
holz. Es galt der Grundsatz: 
«Besser eine kalte Wohnung und ein warmer Ar 
beitsplatz als umgekehrt.» 63 
Kontingentiert oder rationiert waren auch Ze 
ment und Teer. Gleiches galt ab 1941 für Kunstdün 
ger und Pflanzenschutzmittel. Die letzteren enthiel 
ten Kupfer, das immer rarer wurde. Gegen Schädlin 
ge gab es zuwenig Spritzmittel. Dem Kartoffelkäfer, 
der zum Schrecken des Landes ab 1939 jährlich ein 
fiel, wurde durch Absuchen der Felder begegnet. 
Aufgeboten wurden hierzu Schulen, teils auch «Re 
fraktäre», nämlich in Liechtenstein lebende, wehr 
pflichtige Deutsche, welche dem Kriegsaufgebot 
nicht gefolgt waren. 64 Der Kartoffelkäfer bedrohte 
ein zentrales einheimisches Grundnahrungsmittel. 
Das lenkt unsern Blick auf den landwirtschaftlichen 
Mehranbau. 
SUnrätacffilptme: 
5)cc Äortoffcliwfer 
€k|*ütt: (SoHntaö ben 6, 3uni, abcnb« Imlb 9 Ш>г, im 
вфе&еяЬод; 3Rbntag ben 7. 3uni, abcnbé bail* 9 

    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.