LEUCHTENDE ZEUGEN DER ZEIT 
PETER GEIGER 
121 
GLASMALEREI IN KIRCHEN UND KAPELLEN 
LIECHTENSTEINS BIS 1945 
Jahrzahlen sowie Angaben zu Stil und Namen be 
ziehen sich auf bestehende oder aufbewahrte Glas 
malerei 
Spätmittelalter 
15. /16. Jh. Pfarrkirche Eschen: spätgotisches 
Fensterfragment (heute im Landesmu 
seum). 
16. Jh. Kapelle Schloss Vaduz: spätgotisches 
Fenster. 
19. Jahrhundert, bis 1914 
1857 Pfarrkirche Schellenberg: neugotisches 
Fenster (Kirche 1972 abgebrochen, 
Fenster durch die Gemeinde verwahrt). 
1872 Pfarrkirche Vaduz: Fragmente neugoti 
scher Fenster von Albert Neuhauser, 
Tiroler Glasmalerei, Innsbruck (ersetzt 
1966, Teile erhalten). 
1850/90 Pfarrkirche Triesenberg: neubarocke 
Fenster von Karl Wehrli, Zürich (Kirche 
abgebrochen 1938, einige Fenster in 
der Kulturgütersammlung). 
1879 Pfarrkirche Bendern: neugotische 
Masswerkfenster im Schiff erhalten 
(1970 ergänzt). 
1891/93 Pfarrkirche Schaan: neugotische Fens 
ter von Carl Geihlings Erben Wien, 
Rosette erhalten, ebenso Fensterteile im 
Schiff (übrige Fenster 1977/78 ersetzt). 
1894 Pfarrkirche Eschen: neugotische Fens 
ter von Karl Wehrli, Zürich. 
1899 Pfarrkirche Ruggell: neugotische Fens 
ter von Karl Wehrli, Zürich. 
1912 Pfarrkirche Balzers: neuromanisches 
Halbrund-Portalfenster. 
1930er Jahre, Zweiter Weltkrieg 
1931 St. Josefskirchlein, Vaduz: neubarockes 
Fenster (Madonna mit Kind). 
1934 Friedhofkapelle Schaan: Fenster von 
August Wanner, St. Gallen. 
1935 Kapelle Nendeln: Fenster von Mäder 
Glasmanufaktur, Zürich. 
1938 Theresien-Kirche Schaanwald: Fenster 
von Johannes Troyer, Innsbruck. 
1939 Pfarrkirche Triesenberg: Fenster von 
Johannes Troyer, Vaduz. 
1943 Pfarrkirche Triesen: Fenster von Johan 
nes Hugentobler, Appenzell. 
1945 Kapelle Mariahilf in Mäls: Fenster von 
Gottlieb Engeier, Andwil.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.