JOHANN NIKOLAUS VON BRANDIS, GENANNT HANS NICK, ZIRKA 1470 BIS 1517 / KARL HEINZ BURMEISTER DER VERKAUF DER HERRSCHAFT MAIENFELD 1509 Nach dem Tod der Brüder Ludwig und Sigmund II. von Brandis um das Jahr 1507 war deren überle- bender Bruder, der Churer Dompropst Johannes von Brandis, zum Oberhaupt der Familie aufge- rückt. Ihm oblagen jetzt die von Ludwig und Sig- mund II. begonnenen Verhandlungen über den Ver- kauf der Herrschaft Maienfeld an Graubünden. Am 28. März 1509 verkauften Johannes von Brandis und Rudolf von Sulz um 20 000 Gulden die Herr- schaft Maienfeld an die Drei Bünde. So wie schon zuvor Ludwig und Sigmund II. griff auch Johannes von Brandis bei der Abwicklung dieser Geschäfte auf den getreuen brandisischen Diener Hans Nick zurück. Am 17. Juli 1509 bestätigten Johannes von Brandis und Graf Rudolf von Sulz von den Drei Bün- den 3000 Gulden an die Kaufsumme von 20 000 Gulden für die Herrschaft 
Maienfeld durch unnser verstenndig botschafft, darzuo verordnen, nämlich herr Augustin Munghofern, diß zitt fruemesser zuo Unnderschan, Hannsen Brandisser, genannt Nigk, und Martin Stainhußin von Veitkirch, der zytt vogt zuo Vadutz, inngenommen und ennpfanngen zu ha- ben.96 Augustin Munghofer ist von 1491 bis 1523 be- zeugt.97 Martin Steinhauser, Bürger zu Feldkirch, war 1509-1513 Vogt der Grafen von Sulz zu Vaduz, 1524 Vogteiverwalter der Grafschaft Bludenz.98 Eine zweite Rate von 3000 Gulden wurde am 18. März 1510 gezahlt, während die restlichen 14 000 Gulden als Schuld stehen blieben. Am 25. April 1510 verlieh Kaiser Maximilian I. den Drei Bünden den Blutbann über die Herrschaft Maienfeld.99 DER VERKAUF VON VADUZ 1510 Am 5. Januar 1510 zahlte die Tiroler Kammer an Hans Nick zu Händen von Hans von Königsegg 25 Gulden auf Abschlag einer Schuldforderung.100 Des- gleichen 
erhielt Hannsnickh Branndisser am 7. Juni 1511 weitere 25 Gulden von seiner Schuldforderung zuhanden des Hans von Königseggs.101 Letzte Zah-lungen 
erhielten Hans Nicks Erben am 17. März 1517 (sechs Gulden) und am 26. November 1517 (vier Gulden).102 Was mit diesen Zahlungen gemeint ist, bleibt vorerst ebenso unklar. Vermutlich stehen aber diese Zahlung in irgend- einer Verbindung mit dem Übergang der Grafschaf- ten Vaduz und Blumenegg von den Brandis an die Grafen von Sulz. König Maximilian I. hatte diese bei- 89) Eidgenössische Abschiede. Band 3/1, bearb. von Anton Philipp Segesser. Zürich, 1858, Nr. 651, S. 612 e. 90) Ebenda, S. 652 IT., Nr. 672. 91) Liechtensteinisches Landesarchiv, LLA, U 18, Auszug gedruckt bei Seger, Otto: Aus den Zeiten des Herrschaftsübergangs von Brandis zu Sulz und von Sulz zu Hohenems. In: JBL 60 (1960). S. 21-70. hier, S. 28 f. 92) Bischöfliches Archiv Chur - Signatur: BAC, Mappe 39, gedruckt bei Jecklin, Fritz: Kanzlei-Akten der Regentschaft des Bistums Chur aus den Jahren 1499-1500. In: Jahresbericht der Historisch-Anti- quarischen Gesellschaft von Graubünden 28 (1898), S. 1-140, hier S. 118. Nr 255; zit. nach LUB II digital, sub dato 1500 Januar 14. 93) Noflatscher, Heinz: Liechtenstein, Tirol und die Eidgenossen. In: Fürstliches Haus, 
z1988, S. 129-162. bes. S. 136; Bütler (wie Anm. 2), S. 146-148; Seger (wie Anm. 91), bes. S. 30-34. 94) TLA, Raitbücher der o.ö. Kammer, Jüngere Reihe, 1460-1751, Band 49, 1504, Bl. 205 (zit. nach LLA, Karin Auer, Regestensamm- lung TLA). 95) TLA, Raitbücher der o.ö. Kammer, Jüngere Reihe, 1460-1751, Band 54, 1510, Bl. 227 v, 230. 231 (zit. nach LLA, Karin Auer, Regestensammlung TIA). 96) TLA, Raitbücher der o.ö. Kammer, Jüngere Reihe, 1460-1751, Band 53, 1509, Bl. 213 (zit. nach LLA. Karin Auer, Regestensamm- lung TLA). 97) Staatsarchiv Graubünden, Urkunde A 1/1, Nr. 54a, gedruckt bei Mayer, Georg und Jecklin, Fritz: Der Katalog des Bischofs Flugi vom Jahre 1645. Chur, 1901, S. 124 f., Nr. 38a; vgl. auch Bütler (wie Anm. 2), S. 148. 98) Über ihn ist ein Artikel vorgesehen in: HLFL (in Vorbereitung). 99) Über ihn vgl. Burmeister, Karl Heinz: Steinhauser, Martin. In: HLFL (in Vorbereitung). 100) Bütler (wie Anm. 2), S. 148. 101) TLA, Raitbücher der o.ö. Kammer, Jüngere Reihe, 1460-1751, Band 54, 1510, Bl. 108 v (zit. nach LLA, Karin Auer, Regestensamm- lung TLA). 102) TLA, Raitbücher der o.ö. Kammer. Jüngere Reihe, 1460-1751, Band 56, 1511, Bl. 152 v und Band 57, 1511, Bl. 185 v (zit. nach LLA, Karin Auer, Regestensammlung TLA). 177
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.