Während der Tage des Generalstreiks von 1918 besorgte die Schweizer Armee den Postdienst. 
ten, dass der Streik laut Militärberichten bereits ver- loren sei, fügten sich die Streikenden ins Unver- meidliche. Auch hier fuhren die Züge am Mittwoch- abend wieder. Für elf Sarganser Streikende hatte ihr Einsatz ein böses Nachspiel. Sie mussten sich später vor Kriegs- gericht verantworten.35 DIE DISKUSSION UM DEN GENERALSTREIK In der Öffentlichkeit und besonders in den Regional- zeitungen setzte im Gefolge des Generalstreiks eine lebhafte Diskussion über den Streik ein. Die drei bürgerlichen Blätter, also der katholisch-konservati- ve «Sarganserländer»  und die beiden freisinni- gen Blätter («Sarganserländische Volkszeitung»  und «Werdenberger & Obertoggenburger» ), nahmen klar negativ zum Streik Stellung. 100
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.