DER TOD GRAF HARTMANNS IV. KARL HEINZ BURMEISTER BISCHOF HARTMANN UND DIE JOHANNITER Der Johanniterorden spielte auf dem Konzil zu Kon- stanz eine hervorragende Rolle. Unter den Konzils- teilnehmen finden wir Philibert de Naillac, den Gross- meister des Ordens auf Rhodos. Er war mit acht Kom- turen, zwölf Rittern und insgesamt 200 Pferden in Konstanz eingeritten, wo er die Aufgabe hatte, das Konklave zu bewachen. Mit 40 Pferden ritt der Gross- prior der deutschen Ordensprovinz, Hugo von Mont- fort-Bregenz, ein. Mit 20 Pferden erschien der Prior der englischen Johanniterprovinz, Andrew de New- house. Auch der Oberste Meister des Ordens zu Jeru- salem, Nikolaus de Balconibus, nahm am Konzil teil.56 Es versteht sich von selbst, dass Bischof Hartmann in Konstanz den Anschluss an seine Ordensbrüder gesucht und gefunden hat. Hier ist noch hervorzuhe- ben, dass der Prior der deutschen Ordensprovinz Hugo XIV. von Montfort-Bregenz ein naher Verwand- ter Hartmanns gewesen ist. Beide hatten eine Gräfin Agnes von Montfort-Feldkirch zur Mutter. Hart- manns Mutter war Agnes von Montfort, die Tochter des Grafen Rudolfs IV. von Montfort-Feldkirch; sie war verheiratet in erste Ehe mit Hartmann III. von 
Werdenberg-Sargans-Vaduz, in zweiter Ehe mit Wolfhard von Brandis, dessen Söhnen Hartmann IV. 1416 Vaduz, Sonnenberg in Vorarlberg und Blu- menegg sowie Alt- und Neu-Schellenberg vermachte. Hugos Mutter Agnes von Montfort-Feldkirch war eine Nichte Rudolfs IV. von Montfort-Feldkirch; sie war die Tochter von dessen Bruder Hugo VII. von Montfort- Feldkirch zu Tosters, verheiratet in erster Ehe mit Konrad von Montfort-Bregenz, in zweiter Ehe mit Al- brecht IV. von Werdenberg-Heiligenberg. Das Dorf Stettfurt mit dem Schloss Sonnenberg lag nicht nur in nächster geographischer Nähe der Jo- hanniter-Komturei Tobel, vielmehr hatte Tobel diese 52) Hans Peter Mathis, in: Reinhardt, Volker: Schweiz und Liechten- stein (Handbuch der Historischen Stätten). Stuttgart, 1996, S. 626 f. 53) Stutz. Jakob: Stottfurter Chronik. Stettfurt, 1946, S. 2; Knoepfli (wie Anm. 23), S. 336. 54) Kindler von Knobloch, Julius: Obcrbadisches Geschlechterbuch. Band 2. Heidelberg, 1905, S. 434. 55) Clavadetscher (wie Anm. 13), S. 564 und S. 575. 56) Buck, Michael Richard (Hrsg.): Ulrichs von Richentals Chronik des Constanzer Concils 1414 bis 1418 (Bibliothek des Literarischen Vereins in Stuttgart. 158). Tübingen, 1882, S. 184; Brandt. Otto H. (Hrsg.): Ulrich von Richentals Chronik des Konzils zu Konstanz 1414-1418, S. 37. STAMMTAFELAUSZUG Hugo VII. Montfort-Feldkirch-Tosters 
Rudolf IV. Montfort-Feldkirch Agnes Montfort-Feldkirch-Tosters OD 1. Konrad von Montfort-Bregenz 2. Albrecht IV. von Werdenberg- Heiligenberg 
Agnes Montfort-Feldkirch oo 1. Hartmann III. von Werdenberg-Sargans-Vaduz 2. Wolfhard von Brandis Hugo XIV. von Montfort-Bregenz Oberster Meister der Johanniter in Deutschland 
Hartmann IV., Werdenberg-Sargans-Vaduz Bischof von Chur 81
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.