Kunstdenkmäler des Fürstentums Liechtenstein TÄTIGKEITSBERICHT 2007 Anlässlich der Präsentation des Kunstdenkmäler-Ban- des «Fürstentum Liechten- stein, Band II. Das Ober- land» im Kulturzentrum Gasometer in Triesen. Von links: Benno Schubiger, Vizepräsident der Gesell- schaft für Schweizerische Kunstgeschichte, die liech- tensteinische Kulturminis- terin Rita Kieber-Beck, die Buchautorin Cornelia Herr- mann, Eva Pepic, die Vor- sitzende des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein, sowie Rainer J. Schweizer, Präsident der Gesellschaft für Schweizeri- sche Kunstgeschichte. 
BUCHVERNISSAGE AM 31. OKTOBER 2007 Im Berichtsjahr konnte das erste Etappenziel des auf zwei Bände ausgelegten Buchprojektes «Kunst- denkmäler des Fürstentums Liechtenstein» erreicht werden. Der Band «Oberland» wurde der Öffent- lichkeit am 31. Oktober 2007 im Rahmen einer fei- erlichen Veranstaltung im Triesner Kulturzentrum Gasometer vorgestellt, also im Areal der einstigen Baumwollweberei Jenny, Spoerry & Cie., einem Denkmal der Industrialisierung des Landes. Regierungsrätin Rita Kieber-Beck richtete Gruss- worte an die Anwesenden. Die Trägerschaft des Pro- jektes vertrat die Vorsitzende des Historischen Ver- eins Eva Pepic. Für die Gesellschaft für Schweize- rische Kunstgeschichte (GSK) als Herausgeberin sprachen Präsident Prof. Dr. Rainer J. Schweizer 144
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.