REZENSIONEN / «WO DEIN HIMMEL, IST DEIN VADUTZ» damit die unterstützende Rolle, die das Haus Liech- tenstein beim Aufbau der habsburgischen Macht ge- spielt hatte. Greifbarer ist indes der «hochfürstliche Mohr» Angelo Soliman (ca. 1721-1796), dessen Leben von Karoline Pichler (1769-1843) beschrieben wurde. Angelo Soliman, nach abenteuerlicher Reise aus Afri- ka nach Österreich gekommen, diente dem Feld- herrn Fürst Johann Georg Lobkowitz. Nach dessen Tod wurde der Sklave dem Fürsten Josef Wenzel von Liechtenstein vermacht. Infolge einer nicht standes- gemässen Heirat Solimans mit einer weisshäutigen Frau kündigte ein jähzornig gewordener Fürst dem treuen Angelo Soliman sein Dienstverhältnis auf. VOM MITTELÄLTER INS 19. JAHRHUNDERT Der schon erwähnte Heinrich von Liechtenstein, 1246 als Begleiter Rudolf von Habsburgs beteiligt an der Schlacht auf dem Marchfeld, fand auch Eingang in Franz Grillparzers 
Drama König Ottokars Glück und Ende. Grillparzer (1791-1825) fasste die Ereig- nisse innerhalb von 18 Jahren zusammen, ver- schmolz dabei Vater und Sohn Heinrich von Liech- tenstein zu einer Person. Auch weitere «Lichtenstei- ner» (sie) kommen mit Nebenrollen in Grillparzers Stück vor, doch entsprang dies eher einer Laune des Verfassers. Eine persönliche Beziehung zwischen Grillparzer und dem Haus Liechtenstein ist nicht nachweisbar. Mut und Tapferheit von Mitgliedern des Hauses Liechtenstein fliessen auch ein in ein Gedicht von Jo- sef Christian von Zedlitz (1790-1862), einen Zeitge- nossen Grillparzers. Christoph von Liechtenstein kommt dem französischen König Karl V. im Kampf gegen England entscheidend zur Hilfe. Zedlitz' 1825 im Taschenbuch für die vaterländische Geschichte erschienenes Gedicht wechselt in der letzten Strophe vom Mittelalter in die Gegenwart: Gepriesen wird nun der «Heldenfürst» Johann I. von Liechtenstein und seine militärischen Erfolge. Schliesslich berichtet Ludwig August Frankl (1810-1894) in der 
Ballade Der Kaiser und der Ritter über die Verleihung eines Ordens an ein Mitglied des 
Angelo Soliman, Diener des Fürsten Josef Wenzel von Liechtenstein. 109
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.