Fjahre Dienst am Theaterpublikum Jeder Theaterfreund sichere sich mindestens einmal im Monat einen schönen und billigen Theaterabend Spitzenleistungen der Berliner Bühnenkunsf ! Freie Wahl der uns angeschlossenen Theater! Die grossen Rotter-Inszenierungen i Premixen Augwll September 1933 ff^byj"o»» »»^ i^:> HO--"0 Von der «Gesellschaft der Funkfreunde» publiziertes Programm für die Spielzeit 1932/33, in welchem für die Inszenierungen der Gebrüder Rotter geworben wird 
nen. Er handelte stets noch tiefere Kartenpreise für die «Gesellschaft der Funkfreunde» aus14 und ver- langte für die Vorschüsse einen immer grösseren Anteil der Theatereinnahmen. Die Schere öffnete sich bedrohlich und in der Silvesternacht 1932/33 entzog «Funkfreunde»-Leiter Hentschke Fritz und Alfred Rotter überraschend die Unterstützung - ausgerechnet einige Tage nach der erfolgreichsten Premiere seit langem, der von Alfred Rotter insze- nierten Operette «Ball im Savoy» des Komponisten Paul Abraham - 1955 sollte sie sogar verfilmt wer- den.15 Hentschke zwang die Gebrüder Rotter, sämt- liche Einnahmen des Zugstücks an ihn abzutreten. Die Operette spielte danach noch wochenlang16 vor ausverkauftem Haus. Ausserdem hatte Hentschke sich damals gleichzeitig geweigert, zwei weitere Produktionen auf anderen Rotter-Bühnen auf die 78
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.