FRAUENERWERBSARBEIT IM LIECHTENSTEIN DER NACHKRIEGSZEIT / JULIA FRICK uns grosse Schwierigkeiten bereitet, den liechten- steinischen Postämtern für die nicht besetzten Stel- len weiterhin schweizerisches Personal zuzuteilen, ist es sicher unerlässlich, die Anstrengungen zur Re- krutierung von liechtensteinischem Postpersonal mit allen Mitteln zu fördern. ... Sollten noch Sekun- darschülerinnen oder ehemalige Absolventinnen der Sekundarschulstufe mit Jahrgang 1953 oder äl- ter berufsunentschlossen sein, so wären wir ohne weiteres bereit, deren Eignung für den Postdienst sofort abzuklären und den Eintritt noch für den Frühling 1970 vorzusehen ,..».167 Berufsberater Otto Seger reagierte sofort. Er wies in seinem Antwortschreiben daraufhin, dass er all- jährlich gerade die Mädchen auf diesen Beruf auf- merksam mache, wobei er einerseits auf die kurze und bereits gut bezahlte Lehre und andererseits auf die gute Besoldung und die Sozialleistungen hinwei- se. Er sehe den Grund für die wenigen weiblichen Interessierten für eine Postlehre in der ganz speziel- len Lage Liechtensteins: Der Bedarf an Bürokräften sei in Banken, Gesellschaften und der Industrie im- mens und sicher viel grösser als in anderen ländli- chen Gegenden. Da die Mädchen nach der dritten Klasse Realschule168 noch ein Jahr warten müssten bis zum Antritt der Lehre, passiere es, dass die Mäd- chen in dieser Zeit das Angebot erhielten, in einem Büro zu arbeiten und nicht mehr auf den eventuell früheren Wunsch, Postbeamtin zu werden, zurück- kämen. Seger schlug daher vor abzuklären, ob es 
Touristen beim Kauf von Briefmarken beim Postamt in Vaduz; ab den 1970er Jahren wurden vermehrt Frauen als Post- und Schal- terbeamtinnen angestellt 162) Ebenda, Aufstellung betreffend Stellenbewerbung, o. D. 163) LLA, Schachtel RF 291/301, Amt für Industrie und Gewerbe, 13. August 1963. 164) Ebenda. 165) LLA, Schachtel RF 254/504, Rekrutierung PTT-Personal, Briefwechsel, 29. Januar 1970. 166) Zu erwähnen ist hier, dass die liechtensteinischen Postange- stellten wie schon in den 1940er Jahren eine Sonderstellung gegen- über den Staatsangestellton innehatten, da sie über die st. gallische Kreispostdirektion angestellt waren. 167) LLA, Schachtel RF 254 /504, Rekrutierung PTT-Personal, 29. Januar 1970. 168) Die Realschule in Liechtenstein ist mit der schweizerischen Sekundarschulstufe zu vergleichen. 63
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.