Auch in der «Langen Nacht Die Archäologin Ulrike der Museen» waren die Bä- Mayr und Arthur Brunhart, ren das zentrale Thema Stellvertretender Direktor «Vom Teddy-Bär zum Alas- des Landesmuseums, mit kabär». Katja Langenbahn Gästen aus dem Südtirol zieht das Publikum in den anlässlich der Eröffnung Bann ihrer Erzählungen der Sonderausstellung «Ötzi - Der Mann aus dem Prof. Brigitte Mazohl-Wall- Eis» am 17. November nigbeschliesstmitdem 2006 Vortrag «1806 - Zeiten- wende der europäischen Die Liechtensteiner Hofmu- Geschichte» das Rahmen- sik beim Festkonzert zum Programm zur Sonderaus- Jahresausklang im Landes- stellung «Meilensteine der museum liechtensteinischen Souve- räntität» 
SONDERAUSSTELLUNGEN 2006 Das Liechtensteinische Landesmuseum realisierte im Berichtsjahr 2006 folgende Sonderausstellungs- projekte: Bis 7. Mai 2006 wurde die am 2. Dezember 2005 eröffnete Ausstellung «Im Schutze mächtiger Mau- ern - Spätrömische Kastelle im Bodenseeraum» ge- zeigt, ein Gemeinschaftsprojekt des Vorarlberger Landesmuseums, Bregenz, des Amtes für Archäolo- gie des Kantons Thurgau, des Archäologischen Lan- desmuseums Baden-Württemberg, Konstanz, des Museums zu Allerheiligen, Schaffhausen, und des Liechtensteinischen Landesmuseums Vaduz. Im Foyer des Landesmuseums konnten die Besu- cherinnen und Besucher über die Ostertage 2006 erstmals sämtliche Liechtensteiner Jahres-Eier (1988 bis 2006) auf einen Blick betrachten. Das erste Jahresei von 1988 wurde vom Liech- tensteiner Künstler Louis Jäger gestaltet, das jüngs- te von 2006 durch die Künstlerin Myriam Bargetze aus Triesen. Mitarbeiter des Liechtensteinischen Landesmu- seums waren auch am Aufbau der Ausstellung «Bio- baumwolle» in den Räumen der Hochschule Liech- tenstein in Vaduz beteiligt, ein Ausstellungsprojekt des Liechtensteinischen Entwicklungsdienstes, das vom 28. Februar bis 10. April 2006 gezeigt wurde. Die grosse Sommerausstellung 2006 des Liech- tensteinischen Landesmuseums war dem Thema des Jubiläumsjahres gewidmet. Die am 30. Juni 274
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.